Modellstandorte für Qualifizierte Schulvorbereitung

+
Foto: red

Wiesbaden. Der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner hat gemeinsam mit der Hessischen Kultusministerin Dorothea Henzler die ausgewählten Modellst

Wiesbaden. Der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner hat gemeinsam mit der Hessischen Kultusministerin Dorothea Henzler die ausgewählten Modellstandorte für die Qualifizierte Schulvorbereitung bekannt gegeben. Für das bis 2014 laufende und wissenschaftlich begleitete Modellprojekt hatten hessische Kindertagesstätten und Grundschulen bis Mitte April Zeit gehabt, sich um eine Teilnahme zu bewerben.

Aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg sind die Grundschule und die Kindertagesstätte in Frankenberg-Röddenau,  die Kindertagesstätte in Bad Wildungen-Odershausen gemeinsam mit der Auenberg-Grundschule und in Volkmarsen die Grundschule Villa R gemeinsam mit den beiden Kindertagesstätten Villa Kunterbunt und der katholischen Kindertagesstätte St. Marien dabei.

"Eingegangen sind 60 Bewerbungen – da aber nur 30 Modellstandorte gefördert werden, konnten wir die Hälfte der Interessenten nicht berücksichtigen, was sehr bedauerlich ist. Eines wurde bei der Sichtung der interessanten und beeindruckenden Bewerbungsunterlagen erneut deutlich: Hessische Kindertagesstätten und Grundschulen leisten bereits jetzt eine sehr wertvolle und fachlich-fundierte Arbeit, die Fachkräfte zeigen hohes Engagement und Professionalität," betonte Sozialminister Grüttner. Die ausgewählten Standorte bildeten die Vielfalt der Kinderbetreuungslandschaft und das große pädagogische Engagement der Fachkräfte in Hessen ab.

Die Modellstandorte werden sich erstmals im Rahmen der offiziellen Auftaktveranstaltung am Montag, 7. Mai 2012, 12.30 Uhr, in Schloss Biebrich in Wiesbaden präsentieren. Sie erhalten für ihre Arbeit finanzielle Unterstützung, wissenschaftliche Begleitung und Beratung und Weiterbildung. "Das Tandemprinzip – wie wir es schon aus der Arbeit mit dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan kennen – wird bei der Qualifizierten Schulvorbereitung fortgeführt", erläuterte Sozialminister Grüttner. "An jedem Standort arbeitet mindestens eine Grundschule mit einer, zwei oder noch mehreren Kitas eng zusammen, denn die frühe und intensive Zusammenarbeit bei der besonderen frühen Förderung der Vier- bis Sechsjährigen ist der Kern des Projektes. Wir gehen davon aus, dass allein im ersten der zwei Jahre, die das Modellprojekt insgesamt läuft, etwa 1.200 Kinder von der Förderung durch die Qualifizierte Schulvorbereitung profitieren werden."

Kultusministerin Henzler erklärte, dass sich die Modellstandorte in nahezu allen Landkreisen in Hessen befinden. "Außerdem wurden Standorte ausgewählt, die auch Kinder mit Behinderungen und Kinder mit besonderen Begabungen betreuen. Drei Standorte sind zudem in den ‚Modellregionen Integration‘ angesiedelt, einem Integrationsprojekt der Hessischen Landesregierung: Gerade auch Kindern mit Migrationshintergrund gilt unser Augenmerk in der Qualifizierten Schulvorbereitung, denn diese steht für mehr Chancengerechtigkeit für alle Kinder", so die Kultusministerin weiter.

Die Mehrzahl der Kinder bewältige den Übergang von der Kita in die Grundschule gut, allerdings benötigten immer noch fast 25 Prozent der Mädchen und Jungen besondere Unterstützung. Hier handele es sich oft um Kinder mit Migrationshintergrund und um solche aus schwierigen sozioökonomischen Verhältnissen, so Henzler. "Wir wissen, dass diese benötigte Unterstützung nicht alleine eine individuelle sein darf, also nur auf das Kind bezogen, sondern dass auch Eltern und Institutionen den Übergang gut mit vollziehen müssen: Genau das ist das Ziel der Qualifizierten Schulvorbereitung."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nähaktion für Behelfs-Mundschutz in Korbach

Im Rahmen des Projekts „Hilfe gesucht?!“ der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Korbach und der Evangelischen Stadtkirchengemeinde Korbach werden noch näheifrige …
Nähaktion für Behelfs-Mundschutz in Korbach

Ortsdurchfahrt Flechtdorf: halbseitige Sperrung wegen Schadstellenbeseitigung

In der Ortsdurchfahrt Flechtdorf muss die Fahrbahn im Bereich Mühlhäuser Weg vom 2. April bis voraussichtlich 7. April halbseitig gesperrt werden.
Ortsdurchfahrt Flechtdorf: halbseitige Sperrung wegen Schadstellenbeseitigung

Exhibitionist verfolgt Frau im Kurpark in Reinhardshausen

Ein Exhibitionist beschäftigt die Polizei in Bad Wildungen. Im Kurpark von Reinhardshausen belästigte er eine Frau zweimal. Die Polizei bittet um Hinweise.
Exhibitionist verfolgt Frau im Kurpark in Reinhardshausen

Neue Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten steigt in Hessen trotz der Maßnahmen zur Eindämmung weiter. 18 Tote und 3.301 Infizierte sind es aktuell.
Neue Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.