Mutter stirbt im Rauch

Hatzfeld-Reddighausen. Bei einem Wohnhausbrand in der Rosenstrae starb heute, 2. Dezember 2009, eine 40-jhrige Frau. Ihre in der Nachbars

Hatzfeld-Reddighausen. Bei einem Wohnhausbrand in der Rosenstrae starb heute, 2. Dezember 2009, eine 40-jhrige Frau.

Ihre in der Nachbarschaft lebende Mutter bemerkte gegen 10.10 Uhr den Brand. Sie wollte gerade nach ihrer Tochter sehen, die aufgrund einer Gehbehinderung auf den Rollstuhl angewiesen ist. Schon im Hausflur schlug ihr starker Rauch entgegen. Sofort alarmierte sie die Rettungskrfte.

Bei Eintreffen der Feuerwehren aus Hatzfeld, Holzhausen, Eifa und Reddighausen schlugen bereits heftige Flammen aus dem Schlafzimmerfenster.

Beim Lscheinsatz fanden die Feuerwehrleute die 40-Jhrige auf dem Boden im Schlafzimmer liegend. Fr sie kam aber jede Hilfe zu spt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Nach ersten Ermittlungen drfte sie an einer Rauchgasvergiftung verstorben sein, teilt die Polizei mit.

Das Schlafzimmer brannte vollstndig aus. Die brigen Rume sind durch Ru und Lschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei beziffert den Schaden nach vorsichtigen Schtzungen auf 70.000 bis 100.000 Euro.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei liegen zurzeit keine Anhaltspunkte fr eine Brandstiftung vor, jedoch knnen zur Brandursache noch keine Angaben gemacht werden.

Zur Brandursachenermittlung werden Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamtes hinzugezogen.

Die Verstorbene war zum Zeitpunkt des Brandes alleine zu Haus. Die beiden 13 und 17 Jahre alten Shne waren in der Schule und der Ehemann an der Arbeit. Sie werden durch die Notfallseelsorge betreut.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kampfhubschrauberregiment 36 trainiert Nachtflüge in der Region

Kampfhubschrauberpiloten vom Regiment 36 aus Fritzlar üben seit gestern Nachtflüge in der Region.
Kampfhubschrauberregiment 36 trainiert Nachtflüge in der Region

Gefahr für Waldbesucher: Trockenheit macht Buchen krank und Bäume drohen umzustürzen

Der Hammerberg Rad- und Wanderweg ist wegen der Gefahr herabfallender Äste oder umstürzender Bäume bis auf weiteres gesperrt. Betroffen ist das Teilstück ab der …
Gefahr für Waldbesucher: Trockenheit macht Buchen krank und Bäume drohen umzustürzen

Gesetzeslücke bei Upskirting: Unter den Rock fotografieren gilt bislang als eine Lappalie

Frankenberg. „Upskirting stellt eine erhebliche Verletzung der Intimsphäre der Betroffenen dar“,  betont die Landtagsabgeordnete, Dr. Daniela Sommer. „Upskirting“ …
Gesetzeslücke bei Upskirting: Unter den Rock fotografieren gilt bislang als eine Lappalie

Erneuter Internetbetrug: Falscher IT-Mann ergaunert sich Geld von Bad Arolserin

Der Betrüger hat sich als Microsoftmitarbeiter ausgegeben und ist so an den Online-Banking-Account gelangt. Die Polizei warnt vor einer erneuten Betrugswelle.
Erneuter Internetbetrug: Falscher IT-Mann ergaunert sich Geld von Bad Arolserin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.