Nach abgesagter Massentierhaltung in Waldeck: Grüne wollen neue Gesetze

Die Grünen in Waldeck-Frankenberg begrüßen, dass die geplante Anlage zur Massentierhaltung in Waldeck nun doch nicht verwirklicht wird.

Waldeck - „Die Anlage hatte Proteste in der Bevölkerung ausgelöst, bei dem Verfahren zur Öffentlichkeitsbeteiligung hatte es zahlreiche Einwendungen bei der Genehmigungsbehörde gegeben, die sich auf die Gefahren für Luft, Wasser, Boden und Gesundheit bezogen. Ebenso wurden Gefahren für den Tourismus gesehen und die Stadt Waldeck hat ihr Einvernehmen mit der geplanten Anlage versagt. Diese Bedenken werden von uns geteilt“, so die Grünen.

Laut den Grünen musste der Investor Flächen in Bezug auf den geplanten Viehbestand nachweisen,  um eine Genehmigung für die Anlage zu erhalten: „Dabei hatte der Investor von sich aus vom Waldeckischen Domanium gepachtete Flächen eingebracht.“

Das Domanium verwaltet die ehemaligen Flächen des Fürstenhauses treuhänderisch für die Waldeckischen Gemeinden. Folglich kann es nicht im Interesse des Domaniums sein, dass mit dessen Flächen eine Anlage errichtet wird, die von der Sitzkommune nicht gewollt wird. Der Kreistag Waldeck-Frankenbergs hatte sich bereits im Herbst letzten Jahres auf Antrag der Grünen ablehnend gegenüber geplanten Anlagen der Massentierhaltung positioniert. Auch in der Kreistagssitzung am Montag gab es aus Sicht der anderen Fraktionen viel Zustimmung im Grundsätzlichen. Einvernehmlich wurde der Antrag in den Fachausschuss zur weiteren Beratung verwiesen.

Am Dienstag sagte der Landwirt den Bau der Hähnchenmastanlage ab.

Die Grünen sehen sich an dem Beispiel bestätigt, dass es zu einer grundsätzlichen Neuregelung für die Errichtung von Anlagen für Massentierhaltung kommen muss. Die industrielle Tierhaltung mit der damit einhergehenden Luft-, Wasser und Bodenverschmutzung sowie der Problematik um Antibiotika-Resistenzen müsse eingedämmt werden. Dafür bedürfe es einer Neuregelung des Baurechts, des Tierschutzes und des Immissionsschutzes.

Rubriklistenbild: © Foto: rff

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diesel aus Bagger in Korbach abgezapft

Der Treibstoffdieb konnte eine größere Menge aus dem Kettenbagger abzapfen.
Diesel aus Bagger in Korbach abgezapft

Baubranche brummt: Stundenlohn für Maler und Lackierer steigt

Die rund 440 Maler und Lackierer im Kreis Waldeck-Frankenberg streichen jetzt mehr Geld ein.
Baubranche brummt: Stundenlohn für Maler und Lackierer steigt

Dieb baut in Frankenau Anhänger für Quad auseinander und entwendet mehrere Teile

Der unbekannte Täter hat mehrere Reifen mit Felge mitgehen lassen sowie die Anhängekupplung.
Dieb baut in Frankenau Anhänger für Quad auseinander und entwendet mehrere Teile

Die Einbrecher kamen vormittags: Wohnhaus in Orpethal aufgebrochen

Ein Wohnhaus und einen angrenzenden Holzschuppen haben Diebe in Diemelstadt-Orpethal aufgebrochen.
Die Einbrecher kamen vormittags: Wohnhaus in Orpethal aufgebrochen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.