Nach Wilke-Wurstskandal: Bund plant weniger Lebensmittelüberwachung wegen des Personalmangels

Wie soll die Lebensmittelüberwachung Betriebe besser kontrollieren, wenn weniger Kontrollen angesetzt werden? Symbolfoto: MEV
+
Wie soll die Lebensmittelüberwachung Betriebe besser kontrollieren, wenn weniger Kontrollen angesetzt werden? Symbolfoto: MEV

„Das passt nicht zusammen: Knapp ein Jahr ist es her, dass der Skandal um verseuchte Wurst bei der nordhessischen Firma Wilke aufgedeckt wurde, und nun soll die Zahl der Pflichtkontrollen ausgerechnet für Hochrisiko-Betriebe der Lebensmittelbranche gesenkt werden“, ist die Landtagsabgeordnete Wiebke Knell FDP) entsetzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erneutes Besuchsverbot im Stadtkrankenhaus Korbach

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus hat auch das Stadtkrankenhaus Korbach weitere Vorsichtsmaßnahmen beschlossen. So gilt ab dem 20. Oktober 2020 wieder …
Erneutes Besuchsverbot im Stadtkrankenhaus Korbach

Die wöchentlichen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten steigt weiter sprunghaft an. In Hessen sind es seit des Ausbruchs der Pandemie nun 25.776 Menschen (Stand: 19. …
Die wöchentlichen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Fantastischen Vier beim Willingen Open Air 2021

Die Planungen für das erste Willingen Open Air am 6./7. August 2021 laufen trotz Viruswelle weiter. Neben Sarah, Connor und Max Giesinger sind nun als weiterer Top-Act …
Die Fantastischen Vier beim Willingen Open Air 2021

Diebesgut im Wert von 20.000 Euro: Einbruch in Feuerwehrgerätehaus in Haina

Unbekannte Täter sind in das Feuerwehrgerätehaus „Am Hainweg“ in Löhlbach eingebrochen und haben Rettungswerkzeuge im Wert von 20.000 Euro entwendet.
Diebesgut im Wert von 20.000 Euro: Einbruch in Feuerwehrgerätehaus in Haina

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.