Ein Nachmittag der Waldeckischen Mundarten

+
Der Waldeckische Geschichtsverein, die Mundartgruppe „Mie Meinerküser“ und der Verein „Eiringer Platt“ treffen am Freitag, 18. Januar 2019 in der Walmehalle in Meineringhausen auf den Deutschen Sprachatlas. Auf dem Foto sind v. r. n. l. Walter Bracht, Karl Heinemann (beide Bezirksgruppe Diemelstadt im Waldeckischen Geschichtsverein), Andreas Karl Böttcher (Bezirksgruppe Bad Arolsen), Günter Henkelmann (Eiringer Platt), Karl-Heinz Behle (Bezirksgruppe Diemelsee), Lieselotte Schmidt (Mie Meinerküser) und Gesa Oxe (Diemelstadt) zu sehen.

Der Waldeckische Geschichtsverein und die Mundartgruppe "Mie Meinerküser" laden ein zum 1. Mundart-Tag. Mit dabei sind viele Mundartgruppen der Region.

Korbach - In Meineringhausen findet am Freitag, 18. Januar 2019, der 1. Mundart-Tag des neuen Jahres statt. Alle Freunde der plattdeutschen Sprache sind eingeladen, ab 14 Uhr in die Walmehalle zu kommen. Die Veranstalter, der Waldeckische Geschichtsverein (WGV) und die Mundartgruppe „Mie Meinerküser“, freuen sich auf viele interessierte Besucher. Unterstützt werden die Gruppen vom Deutschen Sprachatlas mit Sitz in Marburg sowie weiteren Plattgruppen, beispielsweise aus Ehringen, Bündersen und Obernburg.

Um 14.30 Uhr begrüßen die Moderatoren des Tages, Lieselotte Schmidt, Vorsitzende „Mie Meinerküser“, und Andreas Karl Böttcher, Leiter des plattdeutschen Arbeitskreises im WGV von der Bezirksgruppe Bad Arolsen, zusammen mit Harald Rösler, 2. Vorsitzender der Bezirksgruppe Korbach im WGV, die Plattfreunde sowie ganz besonders Dr. Lars Vorberger vom Deutschen Sprachatlas in Marburg.

Dr. Vorberger referiert zur Entstehung des Sprachatlasses und über Sprachräume, zu der Vielzahl von deutschen Dialekten, die Erforschung von Mundarten, die Bedeutung und die Wertschätzung von Dialekten in der heutigen Zeit und stellt anschaulich verschiedenste, bereits erfolgte Sprachproben dar. Ganz besonders geht er zusammen mit Andreas Karl Böttcher auf Dialekte und Mundarten im Waldecker Land ein. Darüber hinaus werden die bisherigen Forschungsergebnisse im Waldecker Land und über verschiedenste Aktionen zum Erhalt der alten Waldecker Sprache präsentiert.

Für Kaffee und selbstgebackenen Kuchen sorgen die Damen der Mundartgruppe „Mie Meinerküser“ in der Pause. Im zweiten Teil des Mundart-Tages gibt es Deftiges aus der Sprachküche. Nachdenkliche und auch lustige Platt-Beiträge sind vorbereitet und können von jedem Gast ergänzt und eigens erweitert werden. Jedes Döneken oder Vertelleken ist hier gerne gesehen. Um diesen Nachmittag genauer planen zu können, wird um Anmeldung bei Lieselotte Schmidt (05631-3939) oder Andreas Karl Böttcher (05691-627875) bis einschließlich Donnerstag, 17. Januar 2019, gebeten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Korbach: Fast 20 Anrufe von „Falschen Polizeibeamten“

Betrüger scheitern in Korbach an informierten Bürgern. Polizei warnt erneut vor betrügerischen Anrufen von „Falschen Polizeibeamten“.
Korbach: Fast 20 Anrufe von „Falschen Polizeibeamten“

Fahrraddieb klappert in Twistetal die Garagen ab

In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendete ein Unbekannter zwei Fahrräder aus einer Garage in Twistetal-Mühlhausen. Es besteht der Verdacht, dass der Täter noch …
Fahrraddieb klappert in Twistetal die Garagen ab

Rabiater Dieb wird zwei Tage später in Bad Wildungen festgenommen

Erfolg für die Polizei: Der Tatverdächtige, der nach dem räuberischem Diebstahl in einer Drogerie in Bad Wildungen mit Gewalt flüchten konnte, ist ermittelt.
Rabiater Dieb wird zwei Tage später in Bad Wildungen festgenommen

Drei dunkel gekleidete Männer versuchen beim Werkhof in Bad Wildungen einzubrechen

Wie die Polizei berichtet, haben drei  Männer versucht, in das Gebäude des Werkhofes in der Itzelstraße in Bad Wildungen einzubrechen.
Drei dunkel gekleidete Männer versuchen beim Werkhof in Bad Wildungen einzubrechen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.