Nationalpark Kellerwald: Rangerwanderung um die Quernst

Mit der Wanderung am 2. Weihnachtsfeiertag geht es an der Quernstkapelle vorbei – auch ohne Schnee ist es ein besonderer Ort.
+
Mit der Wanderung am 2. Weihnachtsfeiertag geht es an der Quernstkapelle vorbei – auch ohne Schnee ist es ein besonderer Ort.

Entlang historischer Grenzsteine rund um die Quernst führt Ranger Hermann Bieber seine Weihnachtswanderung.

Frankenau  - Entlang historischer Grenzsteine rund um die Quernst: Nationalpark-Ranger Hermann Bieber wandelt mit den Teilnehmern seiner Weihnachtswanderung am Donnerstag, 26. Dezember, auf den Spuren der einstigen Fürsten und Großherzöge von Kurhessen und Waldeck. Treffpunkt zur dreistündigen, kostenfreien Führung ist um 13 Uhr der Nationalparkeingang KellerwaldUhr bei Frankenau. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Getränke für kleine Pausen zwischendurch.

Vom Nationalparkeingang KellerwaldUhr führt die winterliche Wanderung über den geheimnisvollen Wildnispfad in Richtung Quernstkapelle. Dort können die Wanderer einkehren und die besondere Atmosphäre dieses sakralen Ortes genießen, ein schöner Moment der Besinnung am zweiten Weihnachtsfeiertag. Von der Quernstkapelle aus eröffnet sich ein herrlicher Blick, der je nach Wetterlage bis ins Sauerland reicht. Durch den Ruhlauber mit seinen zweihundertjährigen Buchen führt Hermann Bieber zur Wolfsgrube und zum Frankenauer Tor. Entlang historischer Grenzen, die durch die moosbewachsenen Grenzsteine aus mehreren Jahrhunderten gekennzeichnet sind, geht es über den Dreiherrenstein zurück zum Ausgangspunkt.

Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Anruf-Sammel-Taxi (AST)-Haltestelle KellerwaldUhr in Frankenau aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Kassel

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger

Drei bislang unbekannte Täter haben am gestrigen Sonntagabend in der Straße „Roßpfad“ in Kassel-Wolfsanger offenbar einen 17-Jährigen beraubt und verletzt.
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Homberg-Mörshausen: Schäferhund durch Messerstich getötet
Kassel

Homberg-Mörshausen: Schäferhund durch Messerstich getötet

Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein.
Homberg-Mörshausen: Schäferhund durch Messerstich getötet
Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Fulda

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Erneut großer Andrang im Impfzentrum des Landkreises
Kassel

Erneut großer Andrang im Impfzentrum des Landkreises

Calden: Impfangebot des Impfzentrums Calden wird stark nachgefragt
Erneut großer Andrang im Impfzentrum des Landkreises

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.