„Nestwärme-Pakete“

Kassel/Korbach. Bürgerinnen und Bürger aus Korbach und Kassel packten im Mai insgesamt 250 Pakete mit Säuglingsnahrung, Babykleidung, Windeln, Hygi

Kassel/Korbach. Bürgerinnen und Bürger aus Korbach und Kassel packten im Mai insgesamt 250 Pakete mit Säuglingsnahrung, Babykleidung, Windeln, Hygieneprodukten und originalverpackten Fläschchen und Schnullern. Sie unterstützten damit die Hilfsaktion "Nestwärme" für Säuglinge in Albanien und Rumänien, zu der ora international dieses Jahres aufgerufen hatte. 190 Pakete wurden in Korbach geschnürt, 60 in Kassel.

Die Kinderhilfsorganisation ora international betreut hunderte Familien in der Region von Fushe-Arrez im Norden Albaniens und in der rumänischen Region von Gheorgheni, die unter erbärmlichen Bedingungen leben. Im Juni wurden von ora international jeweils 125 "Nestwärme-Pakete" in die beiden Regionen transportiert und an bedürftige Mütter mit Säuglingen verteilt.

"Ich bedanke mich sehr herzlich für die Unterstützung unserer Hilfsaktion, die wir schon mehrfach an unserem Standort in Korbach und jetzt erstmalig an unserem Hauptsitz in Kassel durchgeführt haben. ora wird mit seinem Logistikzentrum auch in Zukunft in Korbach bleiben", erklärt Matthias Floreck, 1. Vorsitzender von ora international.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Am 27. Januar projizieren die Arolsen Archives im Rahmen der Aktion #LichterGegenDunkelheit Portraits von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an das …
#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.