Das neue Schulzentrum am Kreiskrankenhaus Frankenberg feiert Richtfest

+
Vertreter des Kreiskrankenhauses, des Landkreises Waldeck-Frankenberg und der ausführenden Bauunternehmen feierten Richtfest für das neue Schulzentrum für Pflegeberufe am Goßberg.

Im neuen Schulzentrum wird zukünftig die schulische Ausbildung im Bereich Pflege stattfinden, außerdem bietet es Wohnraum für Auszubildende und Mitarbeiter.

Frankenberg - Am Kreiskrankenhaus Frankenberg hat das neue Schulzentrum Richtfest gefeiert. Dort wird zukünftig die schulische Ausbildung im Bereich Pflege stattfinden, außerdem gibt es Wohnraum für Auszubildende und Mitarbeiter. „Zeitgleich im Monat des 50-jährigen Bestehens der Krankenpflegeschule ist das ein doppelter Grund zur Freude“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende und Landrat Dr. Reinhard Kubat. „Weiterhin ist das neue Schulungs- und Wohnheim auch ein Bekenntnis zum Standort - und eine Investition in die Zukunft.“

In den vergangenen 50 Jahren haben mehr als 700 Auszubildende in der Krankenpflegeschule ihren Abschluss in der Ausbildung erreicht, und es sollen in Zukunft noch mehr werden. „Es gibt auch Überlegungen, noch weitere Aus- und Weiterbildungsinhalte anzubieten, wie zum Beispiel in der Palliativpflege“, so Krankenhaus-Geschäftsführer Gerhard Hallenberger. „Aber auch bedingt durch die Notwendigkeiten durch das neue Pflegeberufegesetz werden wir Angebote machen.“

47 Meter lang, 13 Meter breit und 16,5 Meter hoch, in diesem Rahmen hat das Gebäude Formen angenommen. Im Erdgeschoss sind zwei Klassenräume und zwei Gruppenräume sowie Räume für Besprechungen, praktische Lehre, EDV-Schulung, Bibliothek und Lehrerbüros entstanden. Das 1. und 2. Obergeschoss soll Wohnraum für Mitarbeiter und Auszubildende bieten, mit zwölf Zimmern und 16 Appartements. „Wir freuen uns schon darauf, wenn sich das neue Gebäude mit Leben füllt“, so Schulleiter Horst Schmitt. Im November 2018 werden die ersten Bewohner einziehen können.

Dank einer großzügigen Spende des Krankenhaus-Fördervereins kann die neue Schule mit aktuellen Lernmitteln ausgestattet werden. So sollen zwei interaktive Smartboards mit Internetanschluss das Lernen attraktiver machen. Durch Übungseinrichtungen, sogenannte Skills Labs, wird auch praxisnahes Trainieren und Üben im „gefahrlosen“ Raum ermöglicht, erläutert Horst Schmitt. „Das Skills Lab wird eingerichtet wie ein Patientenzimmer mit Patientensimulatoren, die ein Feedback auf die durchgeführten Pflegehandlungen geben und so zu einer unmittelbaren Lernerfahrung beitragen.“

Der neue Mehrgeschossbau ist in Hybridbauweise hochgezogen worden. „Die tragende Stahl-Beton-Konstruktion sorgt für optimalen Brand- und Schallschutz“, erklärt Klaus Cronau, Geschäftsführer der bauausführenden Firma FingerHaus aus Frankenberg. Die Außenwand-Konstruktion in Holzrahmenbauweise sorgt für hocheffektive Wärmedämmung. Energetisch wird der Neubau über die angebundene Fernwärmeleitung durch das Blockheizkraftwerk des Kreiskrankenhauses versorgt. Als Partner am Bau wählte FingerHaus bewusst einheimische Firmen, betont Klaus Cronau: „Damit die Wertschöpfung in der Region bleibt.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In letzter Sekunde: Das Kreiskrankenhaus in Frankenberg verliert den geplanten Vitos Psychiatrie-Neubau

Einen Psychiatrie-Neubau am Kreiskrankenhaus Frankenberg wird es nicht mehr geben. Vitos schafft neue Angebote in Bad Wildungen und Haina.
In letzter Sekunde: Das Kreiskrankenhaus in Frankenberg verliert den geplanten Vitos Psychiatrie-Neubau

Gesundheitszentren im Frankenberger Land werden vom Regierungspräsidium Kassel gefördert

Mit 100.000 Euro fördert das Regierungspräsidium die Gesundheitszentren im Frankenberger Land.
Gesundheitszentren im Frankenberger Land werden vom Regierungspräsidium Kassel gefördert

Dauerhitze 2018 hat die Kreisstraßen angegriffen: Das Ausmaß ist noch unklar

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg geht wegen der vielen heißen Monate in 2018 von höheren Schadenslagen als sonst aus, kann aber nur begrenzt mehr Geld für die …
Dauerhitze 2018 hat die Kreisstraßen angegriffen: Das Ausmaß ist noch unklar

Bewaffnete Räuber tauchen vor Sparkassenfiliale in Diemelstadt auf

Mit schwarzen Sturmhauben maskiert und schwarzer Pistole bewaffnet haben zwei Männer einem Geschäftsmann in Diemelstadt-Rhoden aufgelauert.
Bewaffnete Räuber tauchen vor Sparkassenfiliale in Diemelstadt auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.