Neues Forsthaus in Gemünden eingeweiht

In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
1 von 15
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
2 von 15
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
3 von 15
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
4 von 15
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
5 von 15
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
6 von 15
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
7 von 15
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.
8 von 15
In der vergangenen Woche wurde des Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet.

Die Kommunalwald Waldeck-Frankenberg GmbH hat nun auch einen Stützpunkt im Süden des Landkreises.

Gemünden - In der vergangenen Woche wurde das Forsthaus Gemünden offiziell eröffnet. Komplett in ökologischer Bauweise mit Naturmaterialien erbaut, wurde das neue Forsthaus großzügig und offen gestaltet. Das rund 100 Quadratmeter große Gebäude bietet Platz für Büros und Besprechungsraum, WCs und Technikraum. Ansprechpartner sind hier ab 1. Oktober Revierleiterin Monika Niemeyer und Revierassistent Kurt Schaumburg.

Das Forsthaus ist Stützpunkt der Kommunalwald Waldeck-Frankenberg GmbH im Süden des Landkreises. Es umfasst insgesamt eine Betreuungsfläche von rund 3.000 Hektar. Darin inbegriffen ist auch der Stadtwald Gemünden, für den die Kommunalwald Waldeck-Frankenberg seit 2019 neben der Holzvermarktung auch die forstliche Betreuung übernommen hat.

Bürgermeister Frank Gleim zeigt sich in seinem Grußwort stolz darüber, dass die Einrichtung in Gemünden erbaut wurde und dass der Name „Revier Gemünden“ und damit der regionale Bezug erhalten bleibt.

Bedingt durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bleibt das Forsthaus Gemünden vorerst für den Besucherverkehr geschlossen. Es sollen aber künftig einmal in der Woche Förstersprechstunden im Forsthaus stattfinden. Informationen zu den Öffnungszeiten werden über die Homepage www.kommunalwald.de bekannt gegeben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei legt gefährlichen Holzlaster bei Bad Arolsen still

Der Fahrer des Lastwagens hatte zuvor einen leichten Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr, bei dem nur sehr geringer Sachschaden entstand. Bei der anschließenden …
Polizei legt gefährlichen Holzlaster bei Bad Arolsen still

„Josephine & Parcival“: Open-Air-Figurentheater am Nationalparkzentrum

Das Open Air-Theaterstück „Josephine & Parcival“ wird im Amphitheater am NationalparkZentrum in Herzhausen gezeigt.
„Josephine & Parcival“: Open-Air-Figurentheater am Nationalparkzentrum

Der Aquapark nahe der Sperrmauer am Edersee bleibt trocken

Die beliebte Wassererlebniswelt an der Sperrmauer - der Aquapark - bleibt wegen der Corona-Pandemie weiterhin außer Betrieb, teilt die Gemeinde Edertal mit.
Der Aquapark nahe der Sperrmauer am Edersee bleibt trocken

Reiserückkehrer dürfen sich im Landkreis kostenlos auf das Coronavirus testen lassen

Reiserückkehrer, die beispielsweise aus dem Urlaub oder von einer Geschäftsreise nach Waldeck-Frankenberg zurückkommen, können sich an ihren Hausarzt wenden, der alles …
Reiserückkehrer dürfen sich im Landkreis kostenlos auf das Coronavirus testen lassen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.