Neues Service-Wohnen: Rund 30 Appartements für Senioren in Korbach geplant

Hinter ihnen soll 2022 der „Johanniter Wohnpark Voßhage“ stehen: Dr. Karsten Falk, Benjamin Krause, Andreas Göpel und Thomas Hirsch v.l.).
+
Hinter ihnen soll 2022 der „Johanniter Wohnpark Voßhage“ stehen: Dr. Karsten Falk, Benjamin Krause, Andreas Göpel und Thomas Hirsch v.l.).

Auf dem Gelände der Gärtnerei Voßhage am Westwall in Korbach sollen rund 30 Wohnungen für Senioren und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen entstehen.

Korbach. Auf dem Gelände der Gärtnerei Voßhage am Westwall in Korbach sollen rund 30 Wohnungen für Senioren und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen entstehen. Das von den einheimischen Investoren Andreas Göpel und Thomas Hirsch initiierte Projekt richtet sich an Personen, die eigenständig leben und Dienstleistungen in Service und Betreuung in Anspruch nehmen möchten. Als Partner haben die Ideengeber den Johanniter-Regionalverband Kurhessen gewonnen. Im Herbst 2022 sollen die Räume bezugsfertig sein.

Die Investoren haben das etwa 3000 Quadratmeter große Gelände mit Gewächshäusern, Wohnhaus und Ladengeschäft erworben, um gegenüber dem alten Finanzamt Wohnraum für ältere und gesundheitlich eingeschränkte Menschen zu realisieren. Dazu müssen zunächst die bestehenden Gebäude abgerissen werden. „Johanniter Wohnpark Voßhage“ soll die Anlage später heißen, das Motto „Wohnen mit Service“ lauten.

Die Bewohner der barrierefreien Appartements unterschiedlicher Größe können zahlreiche Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Das Konzept der neuen Wohnanlage sieht nach Auskunft des Dienstleisters vor, die Eigenständigkeit der Bewohner so weit und so lange wie möglich zu erhalten und ihnen dafür je nach Bedarf die nötige Unterstützung zu gewähren.

Pflegebedürftige Bewohner dürfen den Angaben zufolge selbst entscheiden, welcher Pflegedienst sie versorgt, erklärt Benjamin Krause, kurhessischer Regionalvorstand der Johanniter Unfall-Hilfe. „Als gebürtige Korbacher wollen wir dem gestiegenen Bedarf an derartigem Wohnraum Rechnung tragen“, schildern die Geschäftspartner Andreas Göpel und Thomas Hirsch ihre Motivation. Göpel ist Immobilienkaufmann, Hirsch als Versicherungsfachwirt tätig. Bei der Konzept-Entwicklung für den neuen Wohnpark habe man in den Johannitern einen Partner mit großer Kompetenz gefunden.

So bringe der JUH-Fachbereichsleiter für betreutes und Service-Wohnen, Dr. Karsten Falk, sein langjähriges Fachwissen in die Projekt-Planung mit ein. Falk verantwortet seit acht Jahren derartige Vorhaben, an denen die Johanniter in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland beteiligt sind. Das am Westwall entstehende Gebäude wird laut Göpel und Hirsch von einem Korbacher Bauunternehmen realisiert. Die Eröffnung des „Johanniter Wohnparks Voßhage“ ist für das dritte Quartal 2022 angepeilt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die Gewinnnummern des Frankenberger Adventskalenders des Lions Clubs 2020

194 Gewinne mit einem Gesamtwert von mehr als 10.000 Euro werden in der achten Auflage des Adventskalenders des Frankenberger Lions Clubs verlost.
Die Gewinnnummern des Frankenberger Adventskalenders des Lions Clubs 2020

Einbrüche in Edertal reißen nicht ab: Jetzt sind Wohnhäuser in Wellen aufgebrochen worden

Seit Mitte November berichtet die Polizei immer wieder von Einbrüchen in Edertal. Nach Taten in den Ortsteilen Mehlen und Giflitz sind nun Wohnhäuser in Wellen …
Einbrüche in Edertal reißen nicht ab: Jetzt sind Wohnhäuser in Wellen aufgebrochen worden

Vorgegaukelter Wasserrohrbruch kostet Seniorin die Geldbörse

Dreiste Trickdiebe haben am Montagnachmittag eine ältere Frau in Bad Arolsen bestohlen. Die Polizei Bad Arolsen sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben …
Vorgegaukelter Wasserrohrbruch kostet Seniorin die Geldbörse

Fachdienst Landwirtschaft erhält einen kompetenten Leiter

Der Fachdienst Landwirtschaft hat einen neuen Leiter. Seit 1. Januar hat Karlfried Kuckuck die Funktion inne und folgt damit auf Axel Friese.
Fachdienst Landwirtschaft erhält einen kompetenten Leiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.