Nickel: „Die Region darf nicht abgehängt werden“

+

Waldeck-Frankenberg. Landrat Dr. Reinhard Kubat erhält Zuspruch aus Südhessen für Reaktivierung der Bahnstrecke Korbach-Frankenberg. Manfred Nickel

Waldeck-Frankenberg. Landrat Dr. Reinhard Kubat erhält Zuspruch aus Südhessen für Reaktivierung der Bahnstrecke Korbach-Frankenberg. Manfred Nickel vom Vorstand des "Arbeitskreises Aartalbahn e.V." ist davon überzeugt, dass die angedachte Bahnverbindung eine Wertschöpfung für Waldeck-Frankenberg bedeutet. Hier der Brief im Wortlaut:

"Sehr geehrter Herr Landrat,

als Vorsitzender einer Initiative zur Reaktivierung der Aartalbahn Limburg-Diez-Bad Schwalbach-Wiesbaden-Mainz möchte ich Ihnen ganz herzlich dazu gratulieren, dass der längst überfällige Lückenschluss der Bahn zwischen Frankenberg und Korbach Süd nun in greifbare Nähe gerückt ist.

Lassen Sie sich von den unsachlichen Leserbriefen in den letzten Tagen und einer populistischen CDU nicht entmutigen, für den Lückenschluss einzutreten.

Leider verkennen die Gegner einer Reaktivierung - auch hier im Aartal - dass die Regionen, die in Zukunft über eine Eisenbahnanbindung verfügen, gerade im Hinblick auf die negative Bevölkerungsentwicklung wesentlich größere Chancen als andere Regionen haben. Starker Bevölkerungsrückgang, leer stehende Häuser und aussterbende Ortschaften werden zuerst außerhalb der Bahntrassen zum Problem. Hier ist Weitsicht und kein Populismus gefragt.

Und wenn man dann noch erfährt, dass Häuser und Grundstücke im Bereich reaktivierter Bahnstrecken um 10 bis 30 Prozent deutlich an Wert zunehmen, wundert man sich schon, dass es überhaupt noch Gegner einer Reaktivierung gibt. Aber wahrscheinlich hat es den Menschen noch keiner gesagt, dass die Investition in die Bahn nur ein Bruchteil der Wertschöpfung für die gesamte Region ist.

Seit wir in dieser Richtung argumentieren, hat ein deutliches Umdenken stattgefunden. Ehemalige Gegner sind zu Befürwortern geworden, weil sie sehen, dass die Region nicht abgehängt werden darf und man alle Chancen nutzen muss.

Jedenfalls wird die Aartalbahn mit einem aktuellen Beschluss unseres Nahverkehrsverbundes in Koblenz vom 20.06.2012 auf dem rh.-pf. Abschnitt von Diez bis Zollhaus ab Sommer 2015 reaktiviert und erhält einen Stundentakt bis Limburg/Lahn.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Reaktivierung und mit Sicherheit werden wir dann mit dem Hessenticket mal wieder einen Vereinsausflug zum Kellerwald/Edersee und Korbach machen - bis Herzhausen sind wir von ein paar Jahren schon mal gefahren und 48 MitfahrerInnen waren von der Region und der Stadtbesichtigung in Frankenberg begeistert."

Mit freundlichen Grüßen

Manfred Nickel

Arbeitskreis Aartalbahn e. V.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erstaunliches Schattenspiel begeistert das Publikum in der Stadthalle Korbach

Gelungene Choreographie und packende Artistik waren im Angebot, und ein volles Haus gab es am vergangenen Sonntag dazu in der Stadthalle bei „Amazing Shadows“.
Erstaunliches Schattenspiel begeistert das Publikum in der Stadthalle Korbach

Korbach krempelt seinen Stadtpark um

Der Stadtpark in Korbach kann wegen des milden Wetters schon früh im Jahr umgestaltet werden. Erste Bäume sind planmäßig gefällt und werden durch neue ersetzt. Mit Hilfe …
Korbach krempelt seinen Stadtpark um

Virtuelle Rennfahrer: Große Bühne für die Sim Racing Fahrer des AMSC Lahn-Eder

Bei der Sportlerehrung des ADAC Hessen-Thüringen wurden die jungen „Sim Racing Fahrer“ des AMSC Lahn-Eder, Conner Karnik, Joel Tinter, und Marcel Warich in der …
Virtuelle Rennfahrer: Große Bühne für die Sim Racing Fahrer des AMSC Lahn-Eder

Frischfleisch, Finanzen und Feuerwehren: Der Kreistag entscheidet zu diversen Themen

Die Themen im kommenden Kreistag des Landkreises Waldeck-Frankenberg sind unter anderem...
Frischfleisch, Finanzen und Feuerwehren: Der Kreistag entscheidet zu diversen Themen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.