Obermeister bestätigt

Waldeck-Frankenberg. Unser Handwerk ist an Personen gebunden, so Georg Stremme whrend der diesjhrigen Jahreshauptvers

Waldeck-Frankenberg. Unser Handwerk ist an Personen gebunden, so Georg Stremme whrend der diesjhrigen Jahreshauptversammlung der Bcker-Innung Waldeck-Frankenberg auf der Jugendburg Hessenstein. Die von uns hergestellten Lebensmittel sind Mittel zum Leben, nicht blo zur Ernhrung! Lebensmittel sind gerade im Zusammenhang mit Gesundheit und Wohlergehen immer auch emotional zu bewerten. Qualitt bei der handwerklichen Herstellung setzt Stremme voraus. Die Zahl der in den Handwerksrollen eingetragenen Betriebe ist leicht rcklufig. Der Strukturwandel des Bckerhandwerks hlt in diesem Bereich an. In den nchsten Jahren steht altersbedingt nach Schtzungen des Zentralverbandes des Deutschen Bcker-Handwerks ein gutes Drittel der Betriebe zur bernahme an. Damit lst die Altersstruktur der Bckermeister den harten Wettbewerb als Hauptgrund fr die Konsolidierung zunehmend ab.Da es den Bckermeistern nicht immer gelingt einen geeigneten Nachfolger zu finden, bzw. dieser nicht ber ausreichend Eigen- und Fremdkapital verfgt, wird es weiterhin viele bernahmen durch Kollegen geben. Die Fachgeschfte der bernommenen Betriebe verbleibendadurch im Bckerhandwerk, aber die Zahl der Filialen je verbleibendem Betrieb erhht sich dadurch immer mehr. Nach Schtzungen des Obermeisters betreibt eine durchschnittliche Bckerei heutzutage ca. drei Verkaufsgeschfte. Zur Zeit gehren fast 90 Prozent der eingetragenen Bckerein der Bcker-Innung WaldeckFrankenberg als Mitglied an. Die 38 Betriebe bilden zur Zeit 70 Jugendliche zum Bcker/Konditor bzw. zur Fachverkuferin im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Bckerei aus. Neben den satzungsgemen Regularien wurde Georg Stremme in seiner Funktion als Obermeister im Amt fr weitere drei Jahre besttigt. Ihm steht untersttzend Karl-Heinz Zschille aus Bad Wildungen zur Seite. Dr. Rintelen vom Veterinramt informierte ber die neue risikoorientierte Lebensmittelberwachung.Die Primrverantwortung, so Dr. Rintelen, liegt bei der Lebensmittelwirtschaft selbst. ber die einzelnen Mindestanforderungen wurden die Mitgliedsbetriebe whrend der Jahreshauptversammlung eingehend informiert. Der Bckermeister ist selbst in der Lage, ein sicheres System zu installieren und zu betreiben, die er dann entsprechend dokumentieren muss, so abschlieend Dr. Rintelen. Whrend der Versammlung wurden die Bckerei Plener aus Bad Arolsen fr ihr 200jhriges Betriebsjubilum und Karl-Heinz Gass aus Battenfeld fr dessen 25-jhriges Meisterjubilum durch Obermeister Georg Stremme ausgezeichnet.Unser Bild zeigt von links Harald Plener, Obermeister Georg Stremme sowie Karl-Heinz Gass.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

14-jähriger Ladendieb hat Messer griffbereit dabei
Fulda

14-jähriger Ladendieb hat Messer griffbereit dabei

Ein 14-Jähriger aus Künzell wurde dabei ertappt, wie er in einem Drogeriemarkt im Bahnhof Fulda eine Parfümflasche sowie alkoholische Getränke entwendete.
14-jähriger Ladendieb hat Messer griffbereit dabei
Zwei Männer überfallen Supermarkt in Waldau: Kripo sucht Zeugen
Kassel

Zwei Männer überfallen Supermarkt in Waldau: Kripo sucht Zeugen

Die beiden Räuber waren plötzlich an einem Wareneingang erschienen und hatten dort zwei Mitarbeiter des Supermarktes mit den vorgehaltenen Waffen in das Gebäude gedrängt
Zwei Männer überfallen Supermarkt in Waldau: Kripo sucht Zeugen
Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro
Fulda

Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro

Unbekannte Täter verschafften sich zwischen Freitagabend (15.10.) und Montagmorgen (18.10.) Zutritt zu einer Schule in der Abt-Richard-Straße im Stadtteil Neuenberg.
Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro
Qualität zu Schnäppchenpreisen
Werra-Meißner-Kreis

Qualität zu Schnäppchenpreisen

Ganz neu haben die Inhaber Gunnar Michel und Petra Nickel nun das "New Style" in der Neueröder Straße 1 in Eschwege eröffnet und bieten
Qualität zu Schnäppchenpreisen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.