Pro Olpe-Hattenbach

Frankenberg/Wiebaden. Am vergangenen Wochenende besuchte die Junge Union Frankenberg (Bild) den hessischen Landtag sowie die hessische Staatskan

Frankenberg/Wiebaden. Am vergangenen Wochenende besuchte die Junge Union Frankenberg (Bild) den hessischen Landtag sowie die hessische Staatskanzlei. Dies war bereits der dritte groe Ausflug in diesem Jahr, nach der Besichtigung des Atomkraftwerkes Biblis im Mrz und der Berlinfahrt im Juni. Thorsten Schulte, ehemaliger Vorsitzender der Jungen Union Bad Wildungen und gegenwrtig persnlicher Referent von Ministerprsident Roland Koch fhrte durch die Staatskanzlei. Beim Treffen mit Ministerprsident Roland Koch machten sich die Frankenberger stark fr den Lckenschluss der Autobahn Olpe-Hattenbach stark.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht
Fulda

Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht

Opfer eines Raubes im Bahnhof Fulda wurde gestern Vormittag (19.10.) gegen 11 Uhr eine 74-jährige Frau aus Seligenstadt.
Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.