Parkplatznot am Diemelsee: CDU fordert schnelles Handeln

Der Vorstand der CDU Diemelsee hat sich in seiner letzten Sitzung mit der Parkplatzsituation am Diemelsee auseinandergesetzt. Insbesondere in den Sommermonaten ist der Diemelsee ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen.

Diemelsee - Die heißen Ferientage hatten viele Besucher in Hoffnung auf Abkühlung an den Diemelsee gelockt. Für diesen Ansturm aber war das Parkplatzangebot nicht ausreichend. Zahlreiche Gäste wählten Wiesenflächen als alternative Parkfläche. „Das darf nicht die Lösung für fehlende Parkplatzkapazitäten sein“, meinte Björn Stöcker.

Ein weiteres Problem sind die vielen Falschparker am See. Trotz der neu installierten Verbotsschilder war die Kreisstraße zwischen Heringhausen und Stormbruch beidseitig zugeparkt. Da es aber verstärkt Kontrollen an den Wochenenden gab, wurden viele Parksünder erfasst. „Ob dies zu einer langfristigen Verbesserung führt bleibt allerdings abzuwarten“, sagte Jörg Weidemann.

Wir freuen uns über die Gäste am Diemelsee, jedoch müssen wir auch sicherstellen, dass die Rettungswege freigehalten werden und landwirtschaftliche Fahrzeuge die Wege passieren können“, erklärt CDU Vorsitzender Jan-Wilhelm Pohlmann den Handlungsbedarf. Die Schaffung von zusätzlichem Parkraum ist sicherlich eine der notwendigsten Maßnahmen am Diemelsee.

Planungen dazu bestehen schon seit geraumer Zeit. Das umfasst auch die Verbesserungen der bestehenden Parkflächen, die für mehr Sicherheit der Fußgänger sorgen sollen.

Laut Ansicht der Christdemokraten kommt aber noch eine andere dringende Notwendigkeit hinzu: Steuerung der Besucherströme. Eine Übersicht der vorhandenen Parkflächen mit dem Hinweis auf die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze wäre eine erste Verbesserung.

Eine einheitliche Beschilderung der gesamten Parkflächen rund um den gesamten Diemelsee mit dem Hinweis auf das Ausflugsziel (Strand/Visionarium/Tourismusinformation) würde den Ortsfremden die Orientierung zusätzlich erleichtern.

Außerdem könnte noch, wie es für den Twistesee vorgeschlagen wurde, eine Benachrichtigung über den Rundfunk, die Homepage der Gemeinde oder Sozialmedia erfolgen, wenn die Kapazitäten der Parkplätze erschöpft sind. „So könnte ein mögliches Modell für das Parkleitsystem aussehen“, endet die Pressemitteilung des CDU Vorstandes.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einsatz für die Ausbildung: Arbeitsagentur zeichnet Landhaus Bärenmühle aus

Für hervorragendes Engagement in der Ausbildung zeichnet die Agentur für Arbeit Korbach das Landhaus Bärenmühle in Frankenau aus. Das „Zertifikat für Nachwuchsförderung“ …
Einsatz für die Ausbildung: Arbeitsagentur zeichnet Landhaus Bärenmühle aus

Zurück zur Natur: Eder-Zufluss Nuhne  soll sich wieder schlängeln dürfen

Der knapp 30 km lange Eder-Zufluss Nuhne erfährt in den kommenden Monaten eine naturnahe Umgestaltung von Bromskirchen über Frankenberg bis Lichtenfels.
Zurück zur Natur: Eder-Zufluss Nuhne  soll sich wieder schlängeln dürfen

Hessen Mobil erneuert die Fahrbahn der Landesstraße L 3080 in Volkmarsen

Hessen Mobil erneuert die Fahrbahn der Landesstraße L 3080 zwischen dem Abzweig zur Kreisstraße K 4 nach Külte und dem Bahnhof Volkmarsen in mehreren Abschnitten.
Hessen Mobil erneuert die Fahrbahn der Landesstraße L 3080 in Volkmarsen

Frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen

In der Akademie für Bildung am Krankenhaus Bad Arolsen haben neun Frauen im Alter von 20 bis 54 Jahren das staatliche Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege …
Frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.