Pinsel statt Posaune: Edertaler Musiker reparieren Gemeindehaus

Renovierung Gemeindehaus Affoldern
+
Szene während der Renovierungsarbeiten.

Proben, Ständchen, Gottesdienste und Konzerte, das ist üblicherweise der Alltag der Bläser in Posaunenchören. In Zeiten der Corona-Pandemie kann das alles gar nicht oder nur mit großen Einschränkungen stattfinden. Darum haben Mitglieder des Posaunenchores Edertal die Zeit anders genutzt und kräftig am Gemeindehaus in Affoldern angepackt.

Edertal - Mitglieder des Edertaler Posaunenchores trafen sich als motiviertes Team, um unter Anleitung von Klaus Brüne, Michael Sahm und Marco Zecha das Affolderner Gemeindehauses zu renovieren.

Abwechselnd waren jeweils drei bis zehn fleißige Helfer von Februar bis Mai an den Wochenenden. Rund 400 Arbeitsstunden wurden so vom Posaunenchor Edertal unentgeltlich geleistet. Das Geld für Material zur Dachreparatur und für die Farbe stellte die Kirchengemeinde zur Verfügung.

Malermeister Matthias Heck stellte nicht nur das komplette Gerüst kostenfrei als Spende für die gesamte Dauer der Arbeiten zur Verfügung, sondern half persönlich bei der Montage und später beim Abbau, prüfte die Standsicherheit und gab wertvolle Tipps für die auszuführenden Arbeiten. Nun sind Dach und Fassade wieder dicht und das Gemeindehaus ist „fit“ für die nächsten Jahrzehnte.

Im Jahr 1973 wurde der Bau des „Jugendhauses“, heute als Gemeindehaus genutzt, unmittelbar neben Kirche und Pfarrhaus von der Landeskirche genehmigt, weil im Kirchspiel vorbildliche Posaunen- und Jugendarbeit geleistet wurde. Seitdem war das Gebäude – von kleineren Reparaturen abgesehen – im Wesentlichen unverändert geblieben.

In den vergangenen Jahren haben Landeskirche und Kirchengemeinde dann auch Fenster und Türen sowie die Küche erneuert. Für die Ausstattung mit Geschirr und Besteck sorgten Posaunenchor und Gospelchor mit Spendenerlösen aus eigenen Konzerten.

Die Mitglieder des Posaunenchores Edertal sorgten vor rund 20 Jahren für eine neue Dachisolierung, moderne Heizungssteuerung, neue Elektrik und Lampen, neue Tische und Stuhlbezüge, neue Vorhänge und ein kompletter Innenanstrich wurden Ende 1999 und Anfang 2000 erledigt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Wald in unserer Region ist massiv geschädigt: Weitere Verluste werden bis 2022 erwartet

Die beiden zuletzt aufeinanderfolgenden Trockenjahre mit deutlich über dem Durchschnitt liegenden Temperaturen und in Kombination mit drei Stürmen (Friedricke 2018, …
Der Wald in unserer Region ist massiv geschädigt: Weitere Verluste werden bis 2022 erwartet

Dieb stiehlt die Tageseinnahmen von einem Marktstand in Bad Arolsen

Der Täter wusste genau, wo er zugreifen musste, um an die Tageseinnahmen einer Frau auf dem Wochenmarkt in Bad Arolsen zu gelangen.
Dieb stiehlt die Tageseinnahmen von einem Marktstand in Bad Arolsen

Arbeitsagentur bietet vorübergehend Identitätsprüfung per Handy an

Für Kunden der Arbeitsagentur, die ihre Arbeitslosmeldung in der Corona-Zeit nicht persönlich vornehmen konnten, gibt es ab sofort eine freiwillige …
Arbeitsagentur bietet vorübergehend Identitätsprüfung per Handy an

Altarkreuz aus einem Kirchenzelt verschwindet am Edersee spurlos

Aus dem Kirchenzelt der Urlauberseelsorge auf der Halbinsel Scheid (Waldeck) sind mehrere Elektrowerkzeuge und ein Altarkreuz aus Stahl gestohlen worden
Altarkreuz aus einem Kirchenzelt verschwindet am Edersee spurlos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.