Planer zeigen Bad Wildungen was aus dem Kurhaus-Areal werden soll

1 von 1

Initiatoren, Planern und Hotelbetreiber wollen bei der Bürgerversammlung am 24. Oktober 2018 in der Wandelhalle zeigen, wie das künftige Vier-Sterne-Hotel und die Stadtvillen auf dem Kurhaus-Areal

Bad Wildungen - In einer Bürgerversammlung am Mittwoch, 24. Oktober 2018, um 19.30 Uhr in der Wandelhalle, wollen die Stadtverordneten den Bürgern aufzeigen, was nach langjährigen Beratungen nun aus dem ehemaligen Kurhaus und den dazugehörigen Gebäuden werden soll.

Ein Projektentwickler und eine Planerin haben sich mit dem gesamten Areal befasst und sind zu der Erkenntnis gekommen, dass der Standort gut für den Neubau eines Vier-Sterne-Hotels und für Miet- und Eigentumswohnungen in Form von Stadtvillen geeignet ist.

Die Fotostrecke zeigt den Kenntnisstand von 6. Februar 2018:

Fotostrecke: Pläne für das Kurhaus Areal in Bad Wildungen

Bad Wildungen hat eine zarte aber wegweisende Entscheidung getroffen und lässt den Bebauungsplan für das Kurhaus-Areal neu entwerfen.
Ein 4-Sterne-Hotel sowie acht noble Stadtvillen könnten auf dem Areal entstehen, wenn die Pläne weitergeführt werden. © Grafik: PQ GmbH
Bad Wildungen hat eine zarte aber wegweisende Entscheidung getroffen und lässt den Bebauungsplan für das Kurhaus-Areal neu entwerfen.
Eine mögliche Frontansicht des geplanten Hotels. Der Bau soll modern und innovativ erscheinen, mit großen Fassadenelemente und einem Mix aus Holz, Beton und Glas. Für das Restaurant ist ein separater Eingang geplant. © Grafik: PQ GmbH
Bad Wildungen hat eine zarte aber wegweisende Entscheidung getroffen und lässt den Bebauungsplan für das Kurhaus-Areal neu entwerfen.
Angedacht ist, das verlassene Kurhausgebäude abzureißen, die darunterliegende Tiefgarage jedoch zu erhalten. Die beiden Parkdecks wären sowohl öffentlich als auch für Hotelgäste nutzbar. Darüber sollte ein dreigeschossiges Hotel mit 130 bis 140 Zimmern entstehen. © Grafik: PQ GmbH
Bad Wildungen hat eine zarte aber wegweisende Entscheidung getroffen und lässt den Bebauungsplan für das Kurhaus-Areal neu entwerfen.
Das 2010 geschlossene Kurhaus fristet seither nur noch ein Schattendasein. © Foto: Marcus Althaus

Wie das Hotel aussehen soll und wie es sich in das Umfeld zwischen den angrenzenden Gesundheits-, Reha- und Hotel-Gebäuden einfügt, das werden Sie aus erster Hand in der Bürgerversammlung von den beteiligten Initiatoren, Planern und Hotelbetreibern erfahren. Für die Bürger gibt es Gelegenheit Fragen zu stellen.

Rubriklistenbild: © Grafik: PQ GmbH

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende
Waldeck-Frankenberg

Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik.
Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende
Lost Places in Waldeck-Frankenberg: Die Natur erobert diese Schule zurück
Waldeck-Frankenberg

Lost Places in Waldeck-Frankenberg: Die Natur erobert diese Schule zurück

Zu den „Lost Places“ im Landkreis zählt auch dieses Gebäude. Es war mal eine Schule und Kindergarten.
Lost Places in Waldeck-Frankenberg: Die Natur erobert diese Schule zurück
Großes Saisonfinale der Jugend-Kart-Meisterschaft des ADAC Hessen/Thüringen
Waldeck-Frankenberg

Großes Saisonfinale der Jugend-Kart-Meisterschaft des ADAC Hessen/Thüringen

Mit dabei sind auch einige Nachwuchsfahrer aus Waldeck-Frankenberg. Sie können sich am Samstag berechtigte Hoffnungen auf ein Spitzenergebnis machen.
Großes Saisonfinale der Jugend-Kart-Meisterschaft des ADAC Hessen/Thüringen
Maximilian Kroll aus Frankenberg beim Endlauf der Deutschen ADAC Jugend-Kartslalom Meisterschaft
Waldeck-Frankenberg

Maximilian Kroll aus Frankenberg beim Endlauf der Deutschen ADAC Jugend-Kartslalom Meisterschaft

Zum Bundesendlauf bei der ADAC Jugend-Kartslalom Meisterschaft hatte sich auch als amtierender Hessen-Thüringen Vize-Meister der 15-jährige Maximilian Kroll aus …
Maximilian Kroll aus Frankenberg beim Endlauf der Deutschen ADAC Jugend-Kartslalom Meisterschaft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.