Polizei stoppt Zirkus - Anhänger sind "tickende Zeitbomben"

Foto: Polizei
+
Foto: Polizei

Korbach. Die Verkehrskontrolle eines landwirtschaftlichen Gespanns am Freitag führte zur vorübergehenden Stilllegung der gesamten Anhängerflotte ei

Korbach. Die Verkehrskontrolle eines landwirtschaftlichen Gespanns am Freitag führte zur vorübergehenden Stilllegung der gesamten Anhängerflotte eines in Korbach gastierenden Zirkus

In der Wildunger Landstraße fiel einer Streife des Regionalen Verkehrsdienstes ein landwirtschaftliches Gespann auf, weil an dem Anhänger keine Beleuchtungseinrichtung und auch kein Kennzeichen angebracht waren.

Bei der Kontrolle stellten die Beamten weitere erhebliche verkehrstechnische Mängel am Anhänger fest, geleiteten ihn zu einem Abstellort und untersagten eine Weiterfahrt.

Zwei Stunden später stellten die gleichen Beamten dann aber fest, dass der stillgelegte Anhänger verschwunden war. Der Fahrer hatte ihn trotz Betriebsverbot auf den Hauerparkplatz gefahren und zwischen den anderen Zirkusanhängern "versteckt".

Nun erwarten ihn mehrere Ordnungswidrigkeitenanzeigen und Punkte in der Flensburger Verkehrskartei. Die weiteren Folgen wiegen sicherlich ungleich schwerer.

Die Beamten stellten bei dieser Gelegenheit nämlich an 10 weiteren Anhängern erhebliche Mängel fest und zogen zur Überprüfung der Fahrzeuge einen Gutachter des TÜH hinzu.

Schließlich untersagten sie für 10 Anhänger die Weiterfahrt. Lediglich ein Anhänger blieb unbeanstandet. Neben gravierenden Mängeln wie Durchrostungen, schadhaften technischen Einrichtungen waren vor allem die Reifen Stein des Anstoßes. Einige Laufflächen hatten sich bereits gelöst, Profil war nicht mehr zu erkennen, falsche Größen waren montiert und scheuerten unter dem Aufbau. Insgesamt müssen 37 Reifen gewechselt werden. Als "tickende Zeitbomben" bezeichneten die Beamten den Zustand der Anhänger.

Beim Ordnungsamt der Stadt Korbach hatte sich für Montag bereits eine weitere Schaustellergruppe angemeldet, so dass der Hauerparkplatz benötigt wurde. Die Stadt Korbach ordnete deshalb eine Verlegung des Zirkusfuhrparks zur ehemaligen Belgischen Kaserne an. Da die Anhänger nicht verkehrssicher sind, mussten sie unter Polizeibegleitung in die Flechtdorfer Straße gebracht werden. Dort müssen sie nun bleiben, bis die Verantwortlichen die Beseitigung der Mängel nachgewiesen haben. Erst dann dürfen sie die Fahrt weiter fortsetzen.

Lesen Sie dazu auch:

Zirkus in Korbach gestrandet...

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Kassel

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger

Drei bislang unbekannte Täter haben am gestrigen Sonntagabend in der Straße „Roßpfad“ in Kassel-Wolfsanger offenbar einen 17-Jährigen beraubt und verletzt.
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Drei Jugendliche überfallen 16-Jährigen - Beute: 2 Euro
Kassel

Drei Jugendliche überfallen 16-Jährigen - Beute: 2 Euro

Die Fahndung der Polizei nach den Räubern verlief anschließend ohne Erfolg.
Drei Jugendliche überfallen 16-Jährigen - Beute: 2 Euro
Nackedei-Chat endet in einer bösen Überraschung
Waldeck-Frankenberg

Nackedei-Chat endet in einer bösen Überraschung

Für eine Frau aus Willingen und einen Mann aus Frankenberg endete ein pikanter Chat mit intimen Fotos in einer bösen Überraschung.
Nackedei-Chat endet in einer bösen Überraschung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.