Polizei zieht drogenberauschten Autofahrer aus Bad Wildungen aus dem Verkehr

Die Polizei im Schwalm-Eder-Kreis hat bei Kontrollen einen Autofahrer aus Bad Wildungen, der unter Drogen stand, aus dem Verkehr gezogen.

Fritzlar - Die Polizei kontrolliert aktuell vermehrt LKW-Fahrer, weil viele betrunken ihre Fahrten aufnehmen wollen. Im Rahmen dieser Kontrollen fiel der Polizei im Schwalm-Eder-Kreis auch ein Autofahrer aus Bad Wildungen auf. Dieser wurde gegen 22.45 Uhr auf der Bundesstraße 253 zwischen Fritzlar und Ungedanken gestoppt.

Wie die Polizei berichtet, schlug ein Drogenvortest gleich auf mehrere Betäubungsmittel in seinem Urin an. Der PKW-Fahrer musste die Beamten zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle begleiten und sich nun wegen Drogenbesitzes und Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rocky Mountain BIKE Marathon in Willingen

Rund 1600 Teilnehmer sind laut Veranstalter beim Rocky Mountain BIKE Marathon am 18. Mai im Rahmen des 22. Continental BIKE Festivals in Willingen an den Start gegangen.
Rocky Mountain BIKE Marathon in Willingen

Szenen vom ersten Ghost Recon Ride in Willingen

Beim „Ghost Recon Ride“ war eine abwechslungsreiche Schnitzeljagd über 28 Kilometer  für die teilnehmenden Zweierteams angesagt.
Szenen vom ersten Ghost Recon Ride in Willingen

Waldeck: Einbrecher klaut Schnaps und Bier aus mehreren Gartenhütten

Drei Einbrüche in einer Nacht auf der Suche nach Fusel.
Waldeck: Einbrecher klaut Schnaps und Bier aus mehreren Gartenhütten

Twistetal: Einbrecher machen sich an Wohnhaus zu schaffen 

Ob der oder die Einbrecher auch in das Haus gelangten ist nicht klar. Beute wurde jedenfalls nicht gemacht.
Twistetal: Einbrecher machen sich an Wohnhaus zu schaffen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.