Polizei zieht drogenberauschten Autofahrer aus Bad Wildungen aus dem Verkehr

Die Polizei im Schwalm-Eder-Kreis hat bei Kontrollen einen Autofahrer aus Bad Wildungen, der unter Drogen stand, aus dem Verkehr gezogen.

Fritzlar - Die Polizei kontrolliert aktuell vermehrt LKW-Fahrer, weil viele betrunken ihre Fahrten aufnehmen wollen. Im Rahmen dieser Kontrollen fiel der Polizei im Schwalm-Eder-Kreis auch ein Autofahrer aus Bad Wildungen auf. Dieser wurde gegen 22.45 Uhr auf der Bundesstraße 253 zwischen Fritzlar und Ungedanken gestoppt.

Wie die Polizei berichtet, schlug ein Drogenvortest gleich auf mehrere Betäubungsmittel in seinem Urin an. Der PKW-Fahrer musste die Beamten zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle begleiten und sich nun wegen Drogenbesitzes und Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wenn du mich verlässt, komm ich mit, sagt Komikerin Tina Teubner

Komikerin Tina Teubner  hat die Erziehung ihres Mannes erfolgreich abgeschlossen und sucht nach neuen Herausforderungen. Davon berichtet ihr neuestes Kabarettprogramm in …
Wenn du mich verlässt, komm ich mit, sagt Komikerin Tina Teubner

Eisenbahnfreunde fahren mit Volldampf nach Berlin zum Technikmuseum

Die Eisenbahnfreunde Treysa bieten am Samstag, 16. März, eine Sonderfahrt zum Technikmuseum nach Berlin an.
Eisenbahnfreunde fahren mit Volldampf nach Berlin zum Technikmuseum

Graffitisprayer toben sich in Frankenberg aus

Mehr als zehn Tatorte hat die Polizei seit dem vergangenen Wochenende in Frankenberg registriert. Überall sind ähnliche Graffitis aufgesprüht.
Graffitisprayer toben sich in Frankenberg aus

Der Verlauf der vieldiskutierten Fernstromtrasse „SuedLink“ durch Nordhessen

Der Verlauf der vieldiskutierten Fernstromtrasse „SuedLink“ durch Nordhessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.