Positive Schlagzeilen für das finanziell gebeutelte Kreiskrankenhaus

Das Kreiskrankenhaus in Frankenberg. Foto: Archiv/ma
+
Das Kreiskrankenhaus in Frankenberg. Foto: Archiv/ma

Frankenberg. Neben der guten ärztlichen Behandlung schätzen die Patienten insbesondere die aufmerksame und individuelle Pflege des Personals.

Frankenberg. Nachdem im Februar bereits der Krankenhausnavigator der AOK in seinem Ranking das Kreiskrankenhaus bei Operationen von hüftgelenknahen Oberschenkelbrüchen eine überdurchschnittliche gute medizinische Ergebnisqualität erbrachte, fühlen sich nun Patienten des Kreiskrankenhauses optimal betreut und medizinisch gut versorgt. Das geht aus einer bundesweiten Patientenbefragung der Techniker Krankenkasse für das vergangene Jahr hervor.

Neben der guten ärztlichen Behandlung schätzen die Patienten insbesondere die aufmerksame und individuelle Pflege des Personals – und honorieren dies mit einer über dem Bundesdurchschnitt liegenden Bewertung.

"Wir freuen uns, zu hören, dass sich die Patienten in unserem Haus wohl und gut aufgehoben fühlen", so Noch-Krankenhaus-Geschäftsführer Christian Jostes. "Dieses Ergebnis haben wir zu einem großen Teil den engagierten und hochqualifizierten Mitarbeitern unseres Hauses zu verdanken."

Das Krankenhaus steht in der Studie auch im Bereich der Organisation und Unterbringung der Patienten gut dar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Windräder in Adorf: Betreiber ABO Wind baut Windpark um
Waldeck-Frankenberg

Neue Windräder in Adorf: Betreiber ABO Wind baut Windpark um

In der Gemeinde Diemelsee drehen sich zahlreiche Windkraft-Rotoren verschiedener Anlagen-Generationen. Fünf davon werden nun abgebaut und durch zwei neue, …
Neue Windräder in Adorf: Betreiber ABO Wind baut Windpark um
StudiumPlus verabschiedet 43 Absolventen in Bad Wildungen und Frankenberg
Waldeck-Frankenberg

StudiumPlus verabschiedet 43 Absolventen in Bad Wildungen und Frankenberg

Zum siebten Mal hat StudiumPlus an den Standorten Bad Wildungen und Frankenberg Absolventen verabschiedet.
StudiumPlus verabschiedet 43 Absolventen in Bad Wildungen und Frankenberg
Tote Kuscheltiere im Schuhkarton
Waldeck-Frankenberg

Tote Kuscheltiere im Schuhkarton

Rhoden. Ein Mann hat bei einem Spaziergang mit seinen Kindern einen erschreckenden Fund gemacht. Auf dem Feldweg nahe einer Fabrik in Diemelstadt-Rhod
Tote Kuscheltiere im Schuhkarton
Bürgermeister Becker: „Die Fördertöpfe sind nicht ausgeschöpft“
Waldeck-Frankenberg

Bürgermeister Becker: „Die Fördertöpfe sind nicht ausgeschöpft“

Deisfeld. 2005 begann ein hessisches Förderprogramm, welches Umbaumaßnahmen zur Dorf- und Regionalentwicklung finanziell bezuschusste.Dieses Program
Bürgermeister Becker: „Die Fördertöpfe sind nicht ausgeschöpft“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.