Radiotalk op platt

Martin Wiepen steht Radiomoderator Markus Hiegemann op platt Rede und Antwort. Foto: pm
+
Martin Wiepen steht Radiomoderator Markus Hiegemann op platt Rede und Antwort. Foto: pm

Die plattdeutschen Friseurgespräche in Meerhof gehen in die nächste Runde.

Nachbarkreis. Die plattdeutschen Friseurgespräche in Meerhof gehen in die nächste Runde.

Martin Wiepen öffnet dafür am Ruhetag seinen seit 60 Jahren bestehenden Salon und Eva Kriener-Renneke, Barbara Meyer-Ramme, Bernd Sieren, Günter Schmidt und Josef Wiegers sind zum Plattdeutschsprechen eingeladen.

Der Moderator Markus Hiegemann bringt in der Reihe "Do biste platt" zusammen mit dem Marsberger Geschichts- und Heimatverein "Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e. V." die Gespräche der anderen Art auf Sendung. Die einstündige Radiosendung der Hochsauerlandwelle heute ab 20 Uhr im Bürgerfunk von Radio Sauerland zu hören sein (UKW-Antennen-Frequenzen 94,8, 96,2 oder 106,5 MhZ). Weitere Sendungen und Ankündigungen gibt es auch im Veranstaltungskalender unter:www.Marsberger-Geschichte.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf-Battenfeld.
Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Strom aus der Eder: Im Frankenberger Stadtteil Viermünd entsteht ab August ein Wasserkraftwerk, das demnächst eine Million Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen soll. 
Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.