Randale am Bahnhof in Frankenberg wiederholt sich

Die Sachbeschädigungen am Busbahnhof in Frankenberg nehmen kein Ende.

Frankenberg - In der Nacht zu Dienstag, 16. April 2019, wurde am Frankenberger Bahnhof am Buswartehäuschen wieder eine 200 x 100 cm große Scheibe durch unbekannte Täter auf bisher nicht bekannte Weise zerstört, berichtet die Polizei.

Der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation in Frankenberg Tel.: 06451-72030 entgegen.

Bereits im Oktober vergangenen Jahres setzte die Stadt Frankenberg eine Prämie aus (wie hier berichtet) und die Scheiben an den Buswartehäuschen sind immer wieder das Ziel von Zerstörungswut (siehe Artikel vom September 2018).

Rubriklistenbild: © Stadt Frankenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Asklepios Kliniken Bad Wildungen bieten kostenlose Fachvorträge zu medizinischen Themen
Waldeck-Frankenberg

Asklepios Kliniken Bad Wildungen bieten kostenlose Fachvorträge zu medizinischen Themen

Die Vortragsreihe "Gesundheitsakademie" der Asklepios Kliniken Bad Wildungen startet am 16. Januar mit dem Thema "Aktuelle Empfehlungen bei Herzklappenfehlern".
Asklepios Kliniken Bad Wildungen bieten kostenlose Fachvorträge zu medizinischen Themen
Thaipanther veranstalten "Newcomer Fight Night" in Volkmarsen
Waldeck-Frankenberg

Thaipanther veranstalten "Newcomer Fight Night" in Volkmarsen

Eine spontane „Newcomer Fight Night“, organisiert „Thaipanter“ Heinfried Wicke, am Samstag, 25. Mai 2019, in der Nordwaldeckhalle in Volkmarsen-Külte.
Thaipanther veranstalten "Newcomer Fight Night" in Volkmarsen
Ortsvorsteher führen Gespräche über Situation in den Frankenauer Stadtteilen
Waldeck-Frankenberg

Ortsvorsteher führen Gespräche über Situation in den Frankenauer Stadtteilen

Die Sitzung wurde darüber hinaus genutzt, um die Dorfentwicklung in Altenlotheim zu begutachten. Hier entsteht unter anderem eine neue Mehrzweckhalle.
Ortsvorsteher führen Gespräche über Situation in den Frankenauer Stadtteilen
Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton
Waldeck-Frankenberg

Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Ausgedient hat dieses ehemalige Schwergewicht im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Beweglich ist er heute nicht mehr. Dabei brachte es das Stahlungetüm mit seinen 46 Tonnen …
Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.