Randale in Rhadern

Rhadern. Die Bevlkerung in Rhadern ist wtend, teilt Dieter Schnatz am Montag mit. In der Nacht zuvor ist e

Rhadern. Die Bevlkerung in Rhadern ist wtend, teilt Dieter Schnatz am Montag mit. In der Nacht zuvor ist es wieder passiert. An zwei Strohpuppen, die am Ortseingang auf das Ortsjubilum im August hinweisen, wurden die Kpfe abgetrennt und gestohlen. Genauso wie in der Vorwoche (der Eder-Diemel-Tipp berichtete) wo eine Puppe fast komplett geklaut wurde. Diesmal sei offensichtlich wieder versucht, die Puppen zu stehlen, so Schnatz. Da diese aber angekettet waren, gelang es nicht. Zwei Puppenkinder, die im Ort auf einem Leiterwagen eine Bauersfamilie komplettierten fehlen seitdem ebenfalls. Der Festausschuss bittet um Hinweise aus der Bevlkerung, die eventuell in der Nacht verdchtige Personen und Fahrzeuge gesehen haben. Auch die Puppen und die Kpfe mssten ja irgendwo wieder auftauchen. Bei der Polizei wurde Anzeige erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden
Heimat Nachrichten

Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden

Der Verein "Initiative Heimatfest" will zurück zu den Wurzeln des traditionellen Feierns: Das Heimatfest in Borken soll wiederbelebt werden und am Wasserturm stattfinden.
Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden
33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet
Heimat Nachrichten

33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet

Viele glückliche Gesichter gab es auf der Meisterfeier der Kreishandwerkschaft Schwalm-Eder.
33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet
Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder
Schwälmer Bote

Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder

Beim Klassentreffen schwelgten sie in Erinnerungen, auch an die soziale Kontrolle.
Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.