Randalierer knicken sechs Straßenlampen in Bad Wildungen gewaltsam um

Dunkel ist es nun auf dem Fußweg vom Landesgartenschaugelände zum Schloss Friedrichstein in Bad Wildungen. Ein Randalierer hat sechs Straßenlampen

Bad Wildungen. In der Nacht vor Silvester 2017 sind in Bad Wildungen sechs Beleuchtungsmasten gewaltsam umgeknickt worden, berichtet die Polizei

Die Taten geschahen auf dem Fußweg vom Landesgartenschaugelände zum Schloss Friedrichstein.  Der Sachschaden wird mit 2.000 Euro beziffert.

Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, bearbeitet die Polizeistation Bad Wildungen Tel.: 05621/70900.

Die Folgemeldung lesen Sie hier.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbruch bei Hessen-Mobil in Bad Arolsen

Der oder die Einbrecher gelangten gewaltsam durch ein Fenster in das Gebäude von Hessen-Mobil in Bad Arolsen und hebelten einen Tresor von der Wand.
Einbruch bei Hessen-Mobil in Bad Arolsen

Einbrecher beschädigen Juweliergeschäft in Bad Arolsen

Der Einbrecher schlug mehrfach mir einem Gegenstand gegen die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes in Bad Arolsen.
Einbrecher beschädigen Juweliergeschäft in Bad Arolsen

Einbrecher holen sich Tresor und Amtssiegel aus der Burgwaldschule in Frankenberg

Ein Fenster zum Sekretariat der Burgwaldschule in Frankenberg nutzten Einbrecher, um Wertvolles zu erbeuten.
Einbrecher holen sich Tresor und Amtssiegel aus der Burgwaldschule in Frankenberg

Einbruch am Sonntagmorgen in Bad Wildungen

Am Sonntagmorgen, 9. Dezember 2018, versuchte ein Dieb in ein Haus in Bad Wildungen einzubrechen.
Einbruch am Sonntagmorgen in Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.