Rasante Abfahrten, akrobatische Sprünge

Bildgalerie am Textende Willingen. Willingen empfahl sich wieder einmal mehr als renommierter und sicherer Austragungsort fr interna

Bildgalerie am Textende

Willingen. Willingen empfahl sich wieder einmal mehr als renommierter und sicherer Austragungsort fr internationale Sportveranstaltungen, wie bereits beim Skispringen.Es war das bisher schnste Bikefestival mit wenigen Problemen fr die Polizei, so zog der Einsatzleiter der Polizei, Polizeihauptkommissar Uwe Kmmel, zum Schluss der Veranstaltung am Sonntagnachmittag (14.6.09) ein Resmee. Kmmel sah im Wesentlichen in den gnstigen Witterungsbedingungen und besonders in der Verlagerung des Messegelndes an den Fu des Ettelsberges in den Bereich der Talstation der Seilbahn Grnde hierfr. Insgesamt war alles groflchiger angelegt und lief erheblich geordneter ab, als in den zurckliegenden Jahren.Gegenber dem Vorjahr stieg die Besucherzahl von 30.000 auf geschtzt 34.000. Dabei erlebte Willingen neben der Radsportveranstaltung einen auffllig starken Besucherandrang.

Die Polizeibeamten bekamen immer wieder positives Echo zu ihrem Einsatz zu hren. Besonders aus Fachkreisen der Radsportler wurde die Polizeiprsenz bei einer solchen Radsportveranstaltung im internationalen Vergleich als vorbildlich gepriesen.

Dies drfte nicht zuletzt zusammen mit dem eingesetzten Sicherheitsdienst dazu gefhrt haben, dass der Straftatenanfall zum Vorjahr fast unverndert blieb. Wie im letzten Jahr kamen elf Mountainbikes, diesmal im Gesamtwert von 38.500,- Euro, durch Diebsthle abhanden. Die Rder wurden berwiegend aus aufgebrochenen Kraftfahrzeugen gestohlen. Aber auch auf dem Festgelnde galt fr die Sicherheit der meist hochwertigen Bikes nur ein wirklich wirksamesMotto: "Nicht aus den Augen lassen"!So machten Diebe auf dem Ausstellungsgelnde in der Nacht zum Samstag, 13.6.09, auch nicht vor einem Messestand halt und entwendeten gleich vier Mountainbikes im Gesamtwert von immerhin20.000,- Euro. Dennoch erfreulich, das, wie im zurckliegenden Jahr 2008, das mit elf verschwundenen Bikes die bislang niedrigste Diebstahlsquote aufwies, nicht mehr Bikes gestohlen wurden.Neben Fahrraddiebsthlen mussten die Beamten insgesamt fnf Pkw-Aufbrche und drei Krperverletzungen aufnehmen. Dass dabei immer wieder Alkohol eine Rolle spielte, zeigte am Samstag ein 28-jhriger Mann aus Sennestadt. Der war nicht zum Bikefest, sondern zum Feiern seines Junggesellenabschiedes nach Willingen gekommen und hatte dabei auf dem Ettelsberg zu tief ins Glas geschaut. An der Bergstation der Seilbahn geriet er mit einem anderen Gast in Streit und versetzte ihm einen Schlag ins Gesicht. Anfangs noch einsichtig, zeigte er sich den einschreitenden Beamten gegenber uerst aggressiv, sodass er zur Ausnchterung die folgende Nacht im polizeilichen Gewahrsam verbringen musste. Am Sonntagmorgen war seine Aggressivitt wieder verflogen und er gab sich reumtig.

Der Straenverkehr bereitet, auch aufgrund der witterungsbedingt ausnahmslos nutzbaren Wiesen, keine Probleme.

Fr die Rettungskrfte zeichnet sich zum Vorjahr ein ebenso vergleichbares Bild ab. Mit 64 Notfllen, gegenber 63 in 2008, gab es auch hier kaum Vernderung. Von den Verletzten, bei denen es sich berwiegend um Radsportler handelte, mussten 20 in die umliegenden Krankenhuser transportiert werden. Ein Sportler musste am Freitag nach einem Sturz auf der Downhillstrecke mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Er erlitt aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Das Bike-Festival in Willingen in Zahlen: - 32.000 Besucher, (7.000, 15.000, 10.000)- 207 Aussteller und Tech Teams- 1.837 gemeldete Marathon-Teilnehmer- 100 Teilnehmer beim Specialized Enduro Ride - 178 Teilnehmer bei Milka Wheels of Speed - 250 Kids bei der Scott Junior Trophy - 40 Dirtjumper bei Scott on Air- 82 Qualifikanten beim Nightsprint- 80 Streckenposten- 60 Helfer an den Verpflegungsstellen- 72 Personen Event-Crew- 55 Personen Bergwacht und Sanitter- 900 Wegweiser und Streckenschilder- 2.500 Meter Absperrband fr den Marathon

Bei der offiziellen Festivalerffnung am Freitag lobte Fachmagazin-Verleger Konrad Delius vor allem den tollen Einsatz der Gemeinde und der vielen Helfer vor Ort, die jetzt im 12. Jahr das Festival frdern und untersttzen. Wir freuen uns, hier in Willingen das grte Mountainbike-Event in Deutschland veranstalten zu knnen, so Verleger Delius. Nachdem es am Freitag noch vereinzelt zu Regenschauern kam, wurden die 1.837 Teilnehmer des Marathons am Festival-Samstag mit optimalem Marathonwetter belohnt. Alban Lakata vom Team Topeak-Ergon-Racing gewann die groe Runde ber 124 Kilometer in einer hervorragenden Zeit von 4:50.30,5 Stunden. Der sterreicher siegte vor dem Schweizer Urs Huber (4:52.08,9 Stunden), vom Team Stckli Craft und dem Freiburger Tim Bhme (5:02.47,2 Stunden) vom Team Bulls. Trotz des Regens am Vortag war die neue Strecke gut befahrbar und erntete viel Lob sowohl von Hobby-Bikern als auch von den Profis. Aus drei unterschiedlichen Distanzen (51 km, 94 km, 124 km) konnten die Teilnehmer auswhlen. Rund 75 Prozent der diesjhrigen Strecken verliefen auf bisher nicht befahrenen Wegen.Bei den Damen hieen die drei schnellsten Fahrerinnen der groen Runde: Sally Bigham (CH) vom Team Topeak-Ergon Racing (6:12.33,1 Stunden), Birgit Sllner (D) vom Team Firebikes (6:13.24,9 Stunden) und Katrin Schwing (D) vom Team Trek (6:17.56,1 Stunden).Mehr als 60 Helfer aus den Gemeinden Willingen (Upland) und Diemelsee sorgten whrend des Marathons dafr, dass auf den Runden und im Ziel die verbrauchten Kalorien und Mineralien wieder aufgenommen werden konnten. Mit 2.000 Bananen, 900 pfeln, 900 Orangen, 500 Kilogramm Fruchtmix- und Nussprodukten der Firma Seeberger, 400 Litern Molkereiprodukten der Uplnder Bauernmolkerei, 2.700 Energie-Riegeln, 1.000 Energie-Gel-Pckchen und Mineralpulver fr 3.000 Liter Wasser, 2.000 Stck Kuchen und 600 Litern Nudelsuppe an vier Zwischenverpflegungsstationen und einer Endverpflegung wurde eine logistische Meisterleitung vollzogen.Wir hatten am Samstag rund 15.000 Besucher auf dem Festivalgelnde und an den Strecken, freut sich Monika Weber, Eventleiterin bei Delius Klasing. Das fantastische Wetter und der freie Eintritt sorgten dafr, dass so viele Menschen wie noch nie zuvor an einem Samstag unser Festival besucht haben, so Monika Weber weiter.Das sportliche Programm am Samstag war an Hhepunkten kaum zu berbieten. Auf der von Diddie Schneider gestalteten Strecke lieferten sich die 4-Xer beim Nissan Nightsprint hart umkmpfte Rennen. Nach spannenden Heats in den Vorlufen siegte letztlich Johannes Fischbach, der Sieger des Scott Nightsprints von Riva del Garda und Vorjahres-Zweite in Willingen, vor dem Hollnder Joost Wichmann und Publikumsliebling Tibor Simai. Im Anschluss zeigten die Dirtjumper ihr Knnen. Bei Scott on Air stockte dem Publikum erneut der Atem: Mit waghalsigen Sprngen wie Backflips, Supermans und 360s berzeugten die 40 Dirtjumper auch die Jury um Freestyle-Ikone Timo Pritzel. King of Dirt durfte sich nach der spektakulren Air-Show Amir Kabbani nennen. Auf Platz zwei sprang Marius Hoppensack. Lance Mc Dermott begeistere die zahlreichen Zuschauer wie schon im Vorjahr mit seinem einzigartigen Frontflip.Die beiden Dirt-Biker tauschten damit ihre Platzierungen vom BIKE Festival in Riva del Garda. Dritter wurde Felix Rosendahl, gefolgt von dem Neuseelnder Kerry Mc Gerry auf Platz vier.Der Sonntag stand ganz im Zeichen der kleinen Nachwuchs-Biker. Bei der Scott Junior Trophy powered by Milka starteten 2009 so viele Kids wie nie zuvor: 250 junge Teilnehmer zwischen drei und 15 Jahren gingen auf die Strecken. Auf der BIKE-Bhne fand anschlieend die groe Siegerehrung fr die Mountainbike-Stars von morgen statt.Am Sonntag feierte auch noch ein neues Event in Willingen seine Premiere: Der Specialized Enduro Ride bertraf alle Erwartungen. Mit 100 Fahrern war das Starterfeld schnell ausgebucht. Oben vom Ettelsberg ging es ber die 1,8 km lange Freeridestrecke hinunter bis zum Zieleinlauf am Festivalgelnde. Schnellster Enduro-Biker wurde wie bereits in Riva del Garda Deutschlands bekanntester Bike-Lehrer Stefan Herrmann. Auf den Pltzen zwei und drei landeten Tibor Simai und Rob-J Jauch. Als abschlieendes Highlight am Sonntag stand noch das Finalevon Wheels of Speed auf dem Programm. Besser und spektakulrer htte das 12. SYMPATEX BIKE Festival nicht enden knnen. Schnellster Downhiller in diesem Jahr war der Favorit Gee Atherton aus Grobritannien. Der aktuell auf Platz drei im UCI-Ranking liegende Atherton bentigte fr die 1,5 km lange Strecke nur 1.51,19 Minuten. Das Downhill-Rennen hat absolutes Worldcup-Niveau; sowohl die offizielle UCI-Worldcup-Strecke als auch unser Starterfeld waren erstklassig und die vielen Zuschauer an der Strecke und im Zielbereich erlebten ein super spannendes Finale, lobt Sieger Gee Atherton das Rennen. Nur eine hundertstel Sekunde lnger (1.51,20 Minuten) bentigte der Australier Mick Hannah fr die Highspeed-Strecke. Platz drei belegte sein Landsmann Chris Kovarik (1.52,34 Minuten). Bei den Damen siegte Claire Buchar aus Kanada mit 2.09,06 Minuten. Dank unserer Partner Milka und Shimano ist es uns in diesem Jahr wieder gelungen Wheels of Speed als feste Gre im internationalen Downhill-Sport weltweit bekannt zu machen und als Marke zu etablieren, so Christian Stephan, Ok-Chef des Festivals. Damit in Willingen schon 2010 wieder ein Weltcup ausgetragen werden kann, wurde dazu in den vergangenen Wochen gemeinsam mit dem Bund Deutscher Radfahrer eine offizielle Bewerbung seitens des Veranstalters eingereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kita Battenfeld wird großzügig ausgebaut für 1,4 Millionen Euro

Die Eröffnung muss auf Herbst verlegt werden. Dann bietet die umgebaute Kita jedoch Platz für zwei weitere Gruppen.
Kita Battenfeld wird großzügig ausgebaut für 1,4 Millionen Euro

Frankenberger Park- und Lichterfest wird feurig und familiär

Zwei Tage lang lockt das Fest mit vielen Angeboten für die ganze Familie an die Teichanlagen.
Frankenberger Park- und Lichterfest wird feurig und familiär

Lichtenfels: Bürgermeisterkandidatin Sina Best spricht mit "Generation 70+"

An zwei Terminen will die Kandidatin auf das Bürgermeisteramt in der kommenden Woche mit Senioren in Lichtenfels ins Gespräch kommen.
Lichtenfels: Bürgermeisterkandidatin Sina Best spricht mit "Generation 70+"

Videochallenge: Filmemacher und das Netzwerk für Toleranz laden Jugendliche ein Clips zu drehen

David Heise und Christian Wolf wollen gemeinsam mit dem Netzwerk für Toleranz Waldeck-Frankenberg junge Videofilmer animieren, in einer Woche einen Clip zu drehen, der …
Videochallenge: Filmemacher und das Netzwerk für Toleranz laden Jugendliche ein Clips zu drehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.