Rennen mit Rasenmähern: Erster „Adorfer Rasen-Racer-Cup“ ist geplant

+
Mit handelsüblichen Rasentraktoren beziehungsweise Aufsitzmähern wird am 30. April 2017 in Adorf um die Wette gefahren.

Anders als im Profi-Bereich wird hier allerdings nicht mit hochgetunten Spezialfahrzeugen über die Wiese geheizt, sondern mit handelsüblichen Rasentraktoren beziehungsweise Aufsitzmähern.

Adorf. Zum „Open Dorf“ am 29./30. April hat sich die Firma Brennholzservice Jörg Lühmann aus Adorf etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Sie veranstaltet am Sonntag, 30. April, ein Rasentrecker-Rennen auf ihrem Firmengelände. Anders als im Profi-Bereich – ja, den gibt es auch in dieser Sparte! – wird hier allerdings nicht mit hochgetunten Spezialfahrzeugen über die Wiese geheizt, sondern mit handelsüblichen Rasentraktoren beziehungsweise Aufsitzmähern.

Das Rennen ist ein Zeitfahren. Dabei gilt es einen kurvenreichen Geschicklichkeitsparcours schnellsmöglich zu durchqueren. Wer einen Rasentraktor sein Eigen nennt, mindestens 16 Jahre alt ist und über ein Grundmaß an Geschicklichkeit verfügt, ist hiermit herausgefordert, sich für den ersten „Adorfer Rasen-Racer-Cup“ anzumelden. Auf Wunsch holt der Veranstalten den jeweiligen „Rennwagen“ vor der Veranstaltung beim Teilnehmer ab und bringt ihn danach natürlich auch wieder zurück. Besucher mit weniger Benzin im Blut – oder ohne eigenes Renngerät - können am Samstag und Sonntag außerhalb der Rennzeiten am „Zeitfah

en für Jedermann“ mit den firmeneigenen Fahrzeugen teilnehmen und so unter Beweis stellen, dass auch in Ihnen ein echter Rennfahrer steckt. Für die jüngeren Rennfahrer steht außerdem an beiden Tagen eine separate Tret-Kart-Rennstrecke zur Verfügung. Allen „Siegertypen“ – ob groß oder klein - winken tolle und attraktive Preise, so der Veranstalter. Weitere Informationen zum Rennen und zur Anmeldung finden sich im Internet unter www.brennholzservice-luehmann.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wer verdient den Naturschutzpreis in Waldeck-Frankenberg?

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ist auf der Suche nach Einzelpersonen, Gruppen Organisationen und Verbänden, die sich außerhalb des Berufes für den Naturschutz …
Wer verdient den Naturschutzpreis in Waldeck-Frankenberg?

Generation Nichtschwimmer: Wer das "Seepferdchen" hat bewältigt lediglich die Herausforderung Wasser

Interview mit dem Chef des Korbacher Hallenbades, Wolfgang Wilhelm, zum Thema Schwimmen lernen und Schwimmfähigkeit bei Kindern.
Generation Nichtschwimmer: Wer das "Seepferdchen" hat bewältigt lediglich die Herausforderung Wasser

Brücke über den Edersee wird Thema im Kreistag

Bereits seit 2008 wird über eine Erweiterung des Radweges von Scheid nach Nieder-Werbe nachgedacht. Bisherige Ansätze liefen jedoch ins Leere. Der Bau einer Brücke über …
Brücke über den Edersee wird Thema im Kreistag

Frankenberger Ortsteile trotzen dem Verfall und fördern die Dorfentwicklung

Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt für alle Projekte seit Beginn der Dorfentwicklung in Geismar und Dörnholzheausen bei 1,6 Millionen Euro. Bis September können neue …
Frankenberger Ortsteile trotzen dem Verfall und fördern die Dorfentwicklung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.