Regionalbahn erfasst PKW

+

Marburg/Frankenberg. Gestern Abend gegen 19 Uhr ist am Bahnübergang bei Todenhausen ein PKW von einer Regionalbahn erfasst worden.

Marburg/Frankenberg. Gestern Abend gegen 19 Uhr ist am Bahnübergang bei Todenhausen ein PKW von einer Regionalbahn erfasst worden. Personen wurden nicht verletzt. Die 64-jährige Fahrerin des PKW aus Wetter, passierte zunächst den unbeschrankten Bahnübergang, als sich entfernt die Regionalbahn aus Marburg in Richtung Frankenberg näherte.

Unmittelbar hinter dem Bahnübergang führte sie ein Wendemanöver durch, dabei ragte jedoch das Fahrzeugheck in das Gleisprofil. Der Triebfahrzeugführer gab laut Polizei mehrere Achtungspfiffe ab und leitete eine Schnellbremsung ein, konnte jedoch den Zusammenstoß nicht verhindern.

Im Zug befanden sich 22 Reisende. Am Unfallfahrzeug entstand ein Schaden von etwa 15.000 Euro, an der Regionalbahn von etwa 20.000 Euro. Der Zug konnte eigenständig zum Bahnhof Marburg zurückkehren. Die Strecke Sarnau-Frankenberg war von 19.07 Uhr bis 20.12 Uhr gesperrt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Qualität zu Schnäppchenpreisen
Werra-Meißner-Kreis

Qualität zu Schnäppchenpreisen

Ganz neu haben die Inhaber Gunnar Michel und Petra Nickel nun das "New Style" in der Neueröder Straße 1 in Eschwege eröffnet und bieten
Qualität zu Schnäppchenpreisen
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kassel

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

In Deutschland ist der MEG-Gründer Mehemet Göker wohl juristisch größtenteils fein raus. Doch jetzt droht ihm in der Türkei womöglich eine Haftstrafe, wie die …
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.