Richtfest für neue Großküche in Bad Arolsen

Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
1 von 13
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
2 von 13
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
3 von 13
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
4 von 13
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
5 von 13
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
6 von 13
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
7 von 13
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
8 von 13
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.

Thomas Korngiebel (Stahlbaufirma Heidemann), Jens Wehmeyer (Vorstand Bathildisheim), Friedbert Lamotte (Bereichsleiter Gebäudemanagement) Christoph Wilke-Baumbach (Leiter der Küche) und Henning Schütt (Architekt) hatten Grund zum Anstoßen.

Bad Arolsen - An der künftigen Großküche, die für das Bathildisheim gerade gebaut wird, wurde Richtfest gefeiert. Vorstand Jens Wehmeyer begrüßte die Gäste und stellte das Projekt vor: Derzeit betreibe die Einrichtung vier Frischkostküchen an verschiedenen Orten, zwei davon seien in die Jahre gekommen und müssten erneuert werden.

Da habe sich gleich ein Neubau angeboten, zentral an einem Ort im Mengeringhäuser Feld. Das Gelände sei von der Stadt gekommen, das Bathildisheim nehme für das Gesamtprojekt 6,8 Millionen Euro in die Hand. Gleichzeitig werde auch das gesamte System umgestellt und den aktuellen Strukturen und Anforderungen angepasst. Auch Bürgermeister Jürgen van der Horst begrüßte die Investition des Bathildisheims und sieht in dem neuen Produktionssystem eine wichtige Vorreiterrolle für den Ernährungsstandard in Bad Arolsen. Davon konnten sich die Besucher des Richtfestes anschließend selbst überzeugen: Kartoffelpüree mit Sauerkraut und Haxen, hergestellt nach dem System „Cook and Chill“. (rff)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Edersee hautnah - hr-fernsehen geht auf Entdeckungstour

Wohin in den Ferien? Vor dieser Frage stehen gerade viele Menschen, und hr-Moderator Tobi Kämmerer will dabei helfen, sie zu beantworten. Zur Urlaubssaison wurde aus …
Edersee hautnah - hr-fernsehen geht auf Entdeckungstour

Die Stadt Volkmarsen erschließt Baugebiet Am Külter Berg

Im Stadtteil Külte wurde das letzte Neubaugebiet „An der Schule“ mit 18 Bauplätzen im Jahr 2004 erschlossen. Die letzten Bauplätze wurden 2016 verkauft und bebaut. Das …
Die Stadt Volkmarsen erschließt Baugebiet Am Külter Berg

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.