Rocky Mountain BIKE Marathon in Willingen

Szene von der Siegerehrung.
1 von 2
Szene von der Siegerehrung.
Szene von der Siegerehrung.
2 von 2
Szene von der Siegerehrung.

Rund 1600 Teilnehmer sind laut Veranstalter beim Rocky Mountain BIKE Marathon am 18. Mai im Rahmen des 22. Continental BIKE Festivals in Willingen an den Start gegangen.

Willingen. Als Erster auf der langen Strecke (120 km/3220 Höhenmeter) kam Søren Nissen nach 4:54.09,92 ins Ziel. 53 Sekunden dahinter fuhr der Schweizer Urs Huber über die Ziellinie, gefolgt von Sascha Weber mit einem Rückstand von +1.55,3 auf den Sieger. Erst auf den letzten 10 bis 15 Kilometern gelang Nissen die Führung.

Nachdem der Wahl-Luxemburger seinen Kontrahenten Urs Huber eingeholt hatte, fuhr er dem Schweizer davon. Nissen: „Es war ein geiles Rennen. Ich habe es langsam angehen lassen und zum Schluss Vollgas gegeben.“ Auch Huber ist mit seinem 2. Platz zufrieden. „Das war das Maximum, was heute drin war“, sagt er.

Szenen vom Bikefestival 2019 in Willingen

Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen. © Foto: mlf
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen
Szene vom Bikefestival 2019 in Willingen © Foto: rff

„Die Strecke mit dem ständigen Auf und Ab ist einfach brutal hart.“ Für Sascha Weber, der kürzlich den Marathon in Riva und Singen gewonnen hatte, reichte es heute nur für Platz 3.

Er hatte mit zwei Defekten zu kämpfen und am Ende nicht mehr genug Energie, um an die Spitze zu fahren. Bei den Frauen fuhr Stefanie Dohrn (GER) mit einer Zeit von 6:03.50,91 an die Spitze. Mit einem Rückstand von +23.15,1 wurde Karen Brouwer (NL) Zweite, gefolgt von Sara Michielsens aus Belgien, die nach +59.51,5 die Ziellinie überfuhr. Dohrn konnte damit ihren Titel aus 2018 verteidigen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese verurteilen im Namen des Landkreises Waldeck-Frankenberg und Bürger zutiefst die …
Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Heute will sich die AG „Region gegen Rassimus“ und die Synagoge Vöhl mit Bürgern in Korbach zu einer Mahnwache wegen des Terroranschlags in Hanaus zwischen Kilianskirche …
Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Nach der Bombendrohung im Vöhler Rathaus sind alle Sperrungen aufgehoben und das Gebäude freigegeben. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden.
Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Im Laufe des heutigen Tages, 21. Februar, werden die Absperrungen an der Edersee-Randstraße zwischen Sperrmauer und Waldeck/West abgebaut.
Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.