Rumpf macht zu

Bromskirchen. In Bromskirchen geht am heutigen Samstag, 30. Juni, eine Ära zu Ende. Inge und Karl Heinz Rumpf verabschieden sich von den Kunden ihrer

Bromskirchen. In Bromskirchen geht am heutigen Samstag, 30. Juni, eine Ära zu Ende. Inge und Karl Heinz Rumpf verabschieden sich von den Kunden ihrer Fleischerei an der B 236. Der Traditionsbetrieb schließt nach 89 Jahren. Der Grund: Das Metzgerehepaar verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand. Trotz Bemühungen konnte kein Nachfolger gefunden werden.Damit schließt das letzte Fleischerei-Fachgeschäft in Bromskirchen. Das fällt Karl Heinz Rumpf (63) und seiner Frau Inge (63) sichtlich schwer. "Es hängen so viele schöne Erinnerungen an unserem Betrieb", erklärt Karl Heinz Rumpf, der das Geschäft 1976 von seinen Eltern übernommen hat. Doch nach drei Generationen ist Schluss. Wir werden unsere Kunden und die Arbeit sehr vermissen, sagt Inge RumpfDer Familienbetrieb wurde 1923 von Karl Rumpf und seiner Frau Elise gegründet. Nach dem Tod von Karl Rumpf (sen.) übernahm 1958 Karl Rumpf mit seiner Frau Luise die Geschäftsführung. Nach dem erfolgreichen Besuch der Meisterschule 1976 wurde Sohn Karl Heinz neuer Betriebsinhaber. Karl Heinz Rumpf hat in den vergangenen Jahren mehrere Fleischergesellen erfolgreich ausgebildet. "Bei uns steht das Gütesiegel nicht nur auf dem Etikett, sondern auch hinter der Theke", sagt Inge Rumpf.Die beiden Verkäuferinnen arbeiten schon lange in der Metzgerei. Christiane Adam 19 Jahre und Beate Müller 14 Jahre. Ein schönes Zeichen für ein gutes Betriebsklima, das sich positiv auf den Umgang mit der Kundschaft auswirkte. In den vergangenen 30 Jahren führte die Metzgerei über 60 Produkte aus Eigenherstellung. Auch der Partyservice ist weithin bekannt.Der endgültige Ladenschluss ist ein großer Verlust für Bromskirchen, den viele Stammkunden mit Entsetzen und großem Bedauern aufgenommen haben. Mit dem Motto "Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei!" verabschiedet sich das Fleischerei Fachgeschäft nach fast neun Jahrzehnten. "Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei unseren Kunden für die Treue und das entgegengebrachte Vertrauen in den vergangenen Jahrzehnten bedanken", heißt es auf dem Abschieds-Plakat.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leserfoto zur Hummelzeit und dem passenden Gedicht

Unser Leser Wolfgang Sonntag hofft, „dass es jetzt mit dem Wetter aufwärts geht und die „Hummelzeit“ kommt. Ihm ist dieser Schnappschuss in der Nähe von Korbach gelungen.
Leserfoto zur Hummelzeit und dem passenden Gedicht

Nintendo und tonies-Figuren im Angebot der Stadtbücherei in Korbach

Die Stadtbücherei Korbach hat zwei neue Angebote für Kinder: tonies-Figuren und -Boxen sowie Spiele für die Nintendo Switch Konsole.
Nintendo und tonies-Figuren im Angebot der Stadtbücherei in Korbach

Preis für Denkmalschutz 2019: Jetzt bewerben!

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg verleiht zur Förderung besonderen beispielhaften Engagements für Denkmalschutz, Kultur, Natur und Soziales jeweils einen Preis.
Preis für Denkmalschutz 2019: Jetzt bewerben!

Wenn Frankenbergs Bürgermeister sein Wette verliert wird er Kindergärtner

Der Rathauschef Rüdiger Heß wettet, dass sich am 28. April 2019 in Frankenberg mindestens 775 Old- und Youngtimer versammeln – passend zum 775-jährigen Stadtjubiläum. …
Wenn Frankenbergs Bürgermeister sein Wette verliert wird er Kindergärtner

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.