Schlauchwagen verstärkt Feuerwehr in Allendorf und Bromskirchen

+
Der Hessische Innenminister Peter Beuth. Foto: ma

Die Gemeinden Allendorf und Bromskirchen können künftig auf einen modernen Schlauchwagen zurückgreifen.

Allendorf. Die Gemeinden Allendorf und Bromskirchen können künftig auf einen modernen Schlauchwagen zurückgreifen. Wie Bromskirchens Bürgermeister Karl-Friedrich Frese mitteilt, stellt der Hessische Innenminister Peter Beuth das neue Zivilschutzfahrzeug bereit. Bewusst wurde der Schwerpunkt Wasserversorgung gesetzt. Mit dem neuen Schlauchwagen für den Katastrophenschutz (SW KatS) werde der vorhandene Fahrzeugbestand deutlich aufgewertet. Der Schlauchwagen kann dank moderner Technik und neben vielseitigen Einsatzmöglichkeiten unter anderem eine Wasserversorgung von bis zu zwei Kilometern gewährleisten.

Das Fahrzeug besitzt einen Wert von rund 172.000 Euro. "Der moderne Schlauchwagen ist unerlässlich für die Aufgabenerfüllung der Einsatzkräfte und wird auch den gemeinsamen Löschzug der freiwilligen Feuerwehren Allendorf und Bromskirchen wirkungsvoll verstärken. Die Katastrophenschützer sind verlässliche Retter in der Not. Das zeigen sie sowohl als eigenständige Truppe wie auch im erfolgreichen Zusammenspiel mit Kameradinnen und Kameraden aus der Nachbarschaft. Sie übernehmen hoheitliche Aufgaben und Verantwortung für uns alle, wofür ich Ihnen sehr dankbar bin", so der Innenminister.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten steigt in Hessen trotz der Maßnahmen zur Eindämmung weiter: 112 Tote und 5.677 Infizierte sind es aktuell.
Die Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Das Hessische Umweltministerium warnt aufgrund der weiterhin trockenen Witterung und der angestiegenen Temperaturen vor einer erhöhten Brandgefahr in den Wäldern Hessens.
Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Wo Waldeck-Frankenberg steht in Coronazeiten

Wo wir stehen in Coronazeiten: Die Gedanken des Landrats Kubat und des Ersten Kreisbeigeordneter Frese als Botschaft zum Osterfest.
Wo Waldeck-Frankenberg steht in Coronazeiten

Parkplätze rund um den Edersee werden über Ostern gesperrt

Die relevanten öffentlichen Parkplätze am Edersee werden über die Osterfeiertage komplett gesperrt. Von Karfreitag bis inklusive Ostermontag dürfen dort keine Fahrzeuge …
Parkplätze rund um den Edersee werden über Ostern gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.