Schließung der Grundschule Waldeck: Zoff um fehlende Schüler

Eltern kritisieren die verwendeten Zahlen, die zur Schließung der Grundschule Waldeck führen. Der Landrat reagiert mit einer Presseerklärung auf die Vorwürfe.

Waldeck. Zoff um fehlende Schüler: Weil zwei Schüler zum Fortbestand der Grundschule in Waldeck fehlen, wird diese geschlossen (wie hier bereits berichtet). Die Elterninitiative kritisiert nun die verwendeten Zahlen.

Zu einen hätten zwei Familien, die ihre Kinder nicht in zur Grundschule in Waldeck schicken wollten, die Gestattungsanträge beim Schulamt zurückgezogen. Zum andern gebe es Flüchtlingsfamilien, die ihre Kinder lieber in Waldeck als in Sachsenhausen beschulen lassen wollen.

Der Landkreis sieht das aber anders. Landrat Dr. Reinhard Kubat reagiert mit einer Presseerklärung auf die Vorwürfe. „Die Elterninitiative für den Erhalt der Schule in Waldeck hat sich mit ganz großem Einsatz und noch mehr Herzblut engagiert. Hierfür zolle ich ganz großen Respekt und bin mir natürlich auch der Tragweite unserer Entscheidung bewusst. Aber am Ende des Tages musste der Kreisausschuss eine gefestigte Datengrundlage für seine Entscheidung heranziehen, wobei klar ist, dass die Zahl durchaus bis auf 26 Kinder hätte ansteigen können. Aber sie hätte auch noch weiter fallen können.“

Der Landrat verweist darauf, dass nach Pfingsten vermehrt Eltern sich dazu entschieden, ihre Kinder künftig nicht mehr in Waldeck sondern an der Gesamtschule Edertal unterrichten zu lassen. Entsprechende Gestattungsanträge wurden an das zuständige staatliche Schulamt in Fritzlar gestellt, das darüber entscheidet.

Sollten Eltern gegen vom staatlichen Schulamt abgelehnte Gestattungsanträge Einspruch erheben, würde die Schülerzahl sogar unter 24 fallen, so der Landrat. Die beiden Rücknahmeanträge seien an eine Bedingung geknüpft und die „Beschulung von Flüchtlingskindern kann im Sinne der Integrationsförderung nur am Standort Sachsenhausen erfolgen, da nur hier Integrationsklassen bestehen.“

Der Kreisausschuss habe die Entwicklung der Schülerzahlen in Waldeck schon lange mit Sorge verfolgt und daher im Haushalts- bzw. Wirtschaftplan 2017 Mittel für eine neue allen Anforderungen entsprechenden Grundschule am Standort Sachsenhausen in Waldeck bereit gestellt. Der Bau dieser neuen Schule soll vorangetrieben werden, um eine den pädagogischen Anforderungen entsprechenden und zeitgemäße getrennte Beschulung der Jahrgangsstufen 1. bis 4. Grundschulklassen zu gewährleisten.

Rubriklistenbild: © Fotos: Archiv/contrastwerkstatt, Bildgestaltung: red

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bankraub in Winterberg: Wer kennt diesen Mann?

Die Polizei sucht nach diesem Bankräuber. Er hat am 13. Juli 2018 die Filiale in Winterberg-Siedlinghausen mit einer Pistole überfallen.
Bankraub in Winterberg: Wer kennt diesen Mann?

Brand in Bad Arolsen: Holzbrettchen fängt auf dem Elektroherd Feuer

Dank eines Rauchmelders ist ein brennendes Holzbrettchen auf einem Elektroherd frühzeitig aufgefallen. In der Erdgeschosswohnung in dem Mehrfamilienhaus in Bad Arolsen …
Brand in Bad Arolsen: Holzbrettchen fängt auf dem Elektroherd Feuer

Entwarnung: Vermisste Seniorin in Korbach ist wohlauf

Die Polizei Korbach ist gestern alarmiert worden, weil eine 83 Jahre alten Seniorin, am Morgen aus dem Stadtkrankenhaus verschwunden war. Ein Zeugin fand die Frau in …
Entwarnung: Vermisste Seniorin in Korbach ist wohlauf

Dr. Hubert Bölkow (67) macht in Fritzlarer Klinik weiter

Im August 2016 verabschiedete das Stadtkrankenhaus Korbach seinen "Titan" „in den Ruhestand“ wie es damals hieß. Jetzt leitet er eine chirurgische Abteilung in Fritzlar.
Dr. Hubert Bölkow (67) macht in Fritzlarer Klinik weiter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.