Zu schmal und doch zu breit

Die Barriere bremst keinen Radfahrer, weil sie umfahren werden kann. Korbach. Seit fast einem Jahr gibt es einen schönen Fahrradweg auf der ehemal

Die Barriere bremst keinen Radfahrer, weil sie umfahren werden kann. 

Korbach. Seit fast einem Jahr gibt es einen schönen Fahrradweg auf der ehemaligen Bahntrasse von Korbach bis derzeit Höringhausen, der innerhalb der nächsten zwei Jahre bis nach Buhlen und zum Edersee weitergebaut werden soll (der Eder Diemel Tipp berichtete).  Besonders an den Wochenenden ist hier richtig viel Betrieb. Und manche Nutzer sind ziemlich zügig unterwegs. Durch die am Einstieg und an Kreuzungen aufgestellten weiß-roten Barrieren sind Fahrradfahrer gezwungen, stark zu bremsen und die Hindernisse langsam zu passieren. Das ist beabsichtigt,  weil in Kreuzungsbereichen, wie an der Sauren Breite in Korbach und an der Straße nach Strothe in Meineringhausen die jeweilige Autostraße Vorfahrt hat.Fahrradfahrer und sonstige Radwegnutzer müssen deutlich ausgebremst werden, um Unfälle zu vermeiden, teilt das Ordnungsamt mit.  Auch soll verhindert werden, dass vierrädrige Fahrzeuge, den Radweg benutzen.Bei Fahrrädern mit Kinderanhängern wird das Passieren der Barrieren sehr knapp. Behindertenfahrräder haben  kaum Chancen, die Engpässe ohne aufwändiges Umsetzen zu passieren. Wären die Barrieren etwas weiter auseinander gebaut worden, könnten Behinderte problemloser durchfahren. Für viele Radfahrer hingegen stellen sie kein wirkliches Hindernis dar, weil sie mittlerweile rechts oder links umfahren werden können. Damit verlieren die Barrieren ihren Sinn. In einigen Abschnitten haben Nutzer offensichtlich schon zur Selbsthilfe gegriffen und die Barrieren mit Gewalt etwas aufgebogen. Der städtische Bauhof hat eine Barriere, die zu eng war,  bereits ausgewechselt, und das Ordnungsamt in Korbach weist darauf hin, für Kritik und Anregungen der Radwegenutzer jederzeit offen zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Kassel

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger

Drei bislang unbekannte Täter haben am gestrigen Sonntagabend in der Straße „Roßpfad“ in Kassel-Wolfsanger offenbar einen 17-Jährigen beraubt und verletzt.
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Historische Kanonenkugel: Mündener findet Geschoss bei der Gartenarbeit
Hann. Münden

Historische Kanonenkugel: Mündener findet Geschoss bei der Gartenarbeit

Christof Latz aus Hann. Münden fand bei der Gartenarbeit nicht etwa seltenenKräuter oder Pflanzen, sondern eine rund ein Kilo schwere Eisenkugel: Eine Kanonenkugel. Aus …
Historische Kanonenkugel: Mündener findet Geschoss bei der Gartenarbeit
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute
Hann. Münden

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute
Zennerner spenden 700 Euro für Waberns neue Kindertagesstätte
Heimat Nachrichten

Zennerner spenden 700 Euro für Waberns neue Kindertagesstätte

Über 700 Euro darf sich nun die neue Kindertagesstätte in Wabern freuen. "Erwirtschaftet" wurde das Geld bei der 825 Jahrfeier von Wabern-Zennern.
Zennerner spenden 700 Euro für Waberns neue Kindertagesstätte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.