Schnee für das Weltcup-Skispringen in Willingen kommt jetzt aus Hamburg

+
„Mit unseren Reserven und der Lieferung aus dem hohen Norden sind wir dann auf der sicheren Seite“, ergänzte Schanzenchef Wolfgang Schlüter.

Da kein neuer Frost in Sicht ist, es geregnet hat und auch weiterhin Plusgrade vorhergesagt werden, hat der Ski-Club vorsorglich 750 Kubikmeter Schnee einer Indoor-Skihalle bei Hamburg geordert.

Willingen. Der Ski-Club Willingen geht in Sachen Weltcup vom 2. bis 4. Februar auf der Mühlenkopfschanze ganz auf Nummer sicher. Da kein neuer Frost in Sicht ist, es im Gegenteil in der Nacht zum Dienstag geregnet hat und auch weiterhin Plusgrade vorhergesagt werden, haben OK-Chef Jürgen Hensel und Schanzenchef Wolfgang Schlüter in Absprache mit ihren Kollegen im Organisationskomitee gehandelt und in dem Snow Dom in Bispingen/Lüneburger Heide vor den Toren Hamburgs 750 Kubikmeter Schnee bestellt. „Dieser wird in 15 Lkw-Ladungen am Samstag und am kommenden Montag anrollen“, erklärte Hensel. „Mit unseren Reserven und der Lieferung aus dem hohen Norden sind wir dann auf der sicheren Seite“, ergänzte Schlüter.

Auch der Deutsche Skiverband wurde über den Ankauf des Industrieschnees informiert. „Wir halten Rudi Tusch als unseren Verbindungsmann ständig auf dem Laufenden“, so Hensel. Rudi Tusch ist auch als Schneekontrolleur der FIS eingesetzt und muss am 26. Januar der FIS dann grünes Licht für die Durchführung des FIS Weltcup-Skispringen in Willingen geben. Unterdessen läuft der Countdown rund um die größte Großschanze der Welt weiter planmäßig.

Am Dienstagabend hatte das OK per sms und eMail zu einem weiteren Helfereinsatz an die Schanze gebeten. „Jede helfende Hand wird benötigt“, hieß es dabei. Mit Hilfe der Kunststoffrutschen wurde der nasse Schnee oberhalb des Funktionsgebäudes und des Restaurants „Aufwind“ von der Zuschauertribüne Block E/F in den Auslauf befördert werden., um das Schneedepot zur Präparierung zu vergrößern. Zuvor hatte man schon Reserven auf den Wiesen der Gemeinde zusammengeschoben und mit LKW´s an die Mühlenkopfschanze transportiert.

Der 107 Meter lange Anlauf ist seit dem Wochenende mit 20 Zentimeter Kunstschnee belegt, nachdem zuvor die insgesamt zwei Kilometer langen Kühlschlagen mit Glykol gefüllt worden waren. Die Feuerwehr Willingen spritzt 8.000 Liter Wasser dazu, so dass ein kompakter Eisblock entstanden ist, der jetzt richtig durchfrieren muss. An diesem Wochenende wird dann bereits die Anlaufspur für die drei tollen Weltcuptage gefräst. Alles begutachtet vom neuen Chef Anlauf Sebastian Szlachta, „damit der Technische Delegierte die Sache auch dieses Mal ohne Mängel abnimmt“. Kein Wunder, dass er sich bei seinem ersten Mal als Chef Anlauf wünscht, „dass beim Weltcup wieder alles wie gewohnt funktioniert.“

Szlachta hat die Nachfolge von Michael Groß angetreten, der nicht aus der Welt ist und nach wie vor wertvolle Tipps geben kann. Der Vorgänger und Schwiegersohn von Schanzenchef Wolfgang Schlüter ist jetzt die „Rechte Hand“ von OK-Chef und Präsident Jürgen Hensel, dem er einige Aufgaben abnimmt. So kümmert er sich um die TV-Technik oder ist der Ansprechpartner für die Werbeagenturen, damit das Fernsehbild und die Vermarktung reibungslos über die Bühne gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Volkmarsen: Schmuck und Bargeld aus Einfamilienhaus gestohlen

Der oder die Einbrecher sind am Karsamstag am hellichten Tag in ein Wohnhaus eingestiegen.
Volkmarsen: Schmuck und Bargeld aus Einfamilienhaus gestohlen

Willingen: Einbrecher steigen über Feuerleiter in Wohnung ein

Die Feuerleiter führte zu einer gekippten Balkontür der Dachgeschosswohnung, aus der Bargeld entwendet wurde.
Willingen: Einbrecher steigen über Feuerleiter in Wohnung ein

Auto-Kennzeichen in Bad Wildungen verschwunden

Entwendet wurde das Saisonkennzeichen WA - W 1049.
Auto-Kennzeichen in Bad Wildungen verschwunden

Der Adorfer Ostermarkt ist ein Besuchermagnet in Diemelsee

Szenen vom Adorfer Ostermarkt 2019: Seit mehr als 30 Jahren ein Anziehungspunkt für viele Besucher.
Der Adorfer Ostermarkt ist ein Besuchermagnet in Diemelsee

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.