Schornsteinfeger muss sich der Konkurrenz stellen

Waldeck-Frankenberg. Aus alters- oder gesundheitlichen Gründen sind die Bezirksschornsteinfegermeister Udo Lind aus Korbach, Manfred Meier aus Franke

Waldeck-Frankenberg. Aus alters- oder gesundheitlichen Gründen sind die Bezirksschornsteinfegermeister Udo Lind aus Korbach, Manfred Meier aus Frankenau und Lothar Vaupel aus Edertal in den Ruhestand gegangen bzw. ausgeschieden. Sinnbildlich haben Udo Lind im Kehrbezirk 07 an Volker Nawroth und Manfred Meier im Kehrbezirk 13 an Sven Ulrich ihren Kehrbesen übergeben; Thomas Friderritzi trat die Nachfolge von Lothar Vaupel an. Landrat Dr. Reinhard Kubat und Kreisobmann Jürgen Tripp würdigten dies in einer Feierstunde.

Sie sprachen die besondere Stellung der Schornsteinfeger an, die als privatrechtliche Unternehmer auch öffentlich hoheitliche Aufgaben wahrnehmen. Auch gingen beide auf die Neuregelung des Schornsteinfegerwesens ein, in dem das Berufsrecht und die Versorgung neu erlassen und das bestehende Schornsteinfegergesetz geändert wird.

Die in großen Teilen schon ab November 2008 in Kraft getretene Reform hat einen kompletten Strukturwandel des Berufsbildes zur Folge. Der bisher umfassend beliehene Bezirksschornsteinfegermeister wird ab 2013 zum Bezirksschornsteinfeger mit einer nur 7-jährigen Bestelldauer bestellt. Danach übernimmt er nur noch hoheitlich tätige Aufgaben. Für alle bisherigen Schornsteinfegerarbeiten muss er sich der Konkurrenz stellen. Dies führt zu neuen Herausforderungen. Unter anderem muss der Bezirksschornsteinfeger neben den herkömmlichen handwerklichen nunmehr auch nicht unwesentliche Verwaltungsaufgaben übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bauern demonstrieren für Agrarwende und mehr Verständnis

Die Landwirte haben derzeit eine Menge Probleme: Preisverfall und neue Düngeverordnung sind nur zwei von vielen Themen, die dabei diskutiert werden.
Bauern demonstrieren für Agrarwende und mehr Verständnis

Selbstbewusst nackt im TV? Anna Hirsch aus Bad Wildungen ist Kandidatin bei „No Body is perfect – das Nacktexperiment“

Angezogen am Strand: kein Problem für Anna Hirsch aus Bad Wildungen. Doch nun ist sie Kandidatin bei der Sat1-Sendung „No Body is perfect – das Nacktexperiment”.
Selbstbewusst nackt im TV? Anna Hirsch aus Bad Wildungen ist Kandidatin bei „No Body is perfect – das Nacktexperiment“

Polizei gibt weitere Details preis zu den Verletzten beim Großbrand in Bromskirchen

Bei dem Brand in Bromskirchen am 18. Januar 2020 sind entgegen der ersten Annahmen insgesamt neun Personen verletzt worden.
Polizei gibt weitere Details preis zu den Verletzten beim Großbrand in Bromskirchen

Explosionsartig stand das Fachwerkhaus in Flammen

Erst gab es einen Knall, dann stand das Fachwerkhaus an der Hauptstrasse plötzlich in Vollbrand, erinnerte sich ein Anwohner zum Geschehen am Samstagmorgen in …
Explosionsartig stand das Fachwerkhaus in Flammen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.