Schrottsammler festgenommen

Kassel. Eigentümer von Aluminiumteilen und Altmetall gesucht. Am Mittwochabend stellten Beamte des Polizeireviers Kassel - Ost einen in der Eichwalds

Kassel. Eigentümer von Aluminiumteilen und Altmetall gesucht. Am Mittwochabend stellten Beamte des Polizeireviers Kassel - Ost einen in der Eichwaldstraße im Kasseler Stadtteil Bettenhausen geparkten Kleintransporter fest, der mit Altmetall beladen war. Die Ermittlungen führten auf die Spur eines 26-jährigen Bulgaren, der weder eine Gewerbekarte, noch einen Eigentumsnachweis für das Altmetall vorlegen konnte. Mit Fotos des sichergestellten Altmetalls sucht nun die Kasseler Polizei nach möglicherweise bestohlenen Firmen oder Eigentümern. Unter www.polizeipresse.de gibt es zum Download bereitgestellte Fotos zu sehen, die das Altmetall zeigen.

Nach Angaben der Beamten trafen sie den blauen Ford Transit gegen 18.15 Uhr an. Die Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass der Laderaum nahezu bis unters Dach mit ca. 350 - 400 kg Altmetall, darunter eine Vielzahl Aluminiumteile, Stahlfelgen und Eisenwaren, beladen war. Über den Fahrzeughalter konnte der 26-jährige Bulgare ermittelt werden, der sich nach eigenem Bekunden als Tourist in Deutschland aufhält und das Altmetall im Wert von mehreren Hundert Euro geschenkt bekommen haben will. Da er sich wiederholt widersprüchlich zu den Eigentumsverhältnissen des Altmetalls äußerte und darüber hinaus keine Erlaubnis zum gewerbsmäßigen Sammeln des Metalls vorlegen konnte, stellten die Beamten den Transporter samt dem Altmetall sicher. Zudem fertigten sie gegen den 26-Jährige eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Diebstahls und erhoben auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro.

Die mit der weiteren Sachbearbeitung betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Ost erhoffen sich mit der Veröffentlichung des Falls und der Fotos, Hinweise aus der Bevölkerung zu bekommen. Möglicherweise ist der blaue Transporter im Zusammenhang mit Diebstählen bei metallverarbeitenden Betrieben in und um Kassel aufgefallen oder die auf den Fotos abgebildeten Metallteile können den rechtmäßigen Eigentümern zugeordnet werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hallenfeeling für zu Hause: Handballer des TSV Korbach schnüren Aktionspaket

Die Handballer des TSV Korbach unter Federführung von Sandra Voss wollen den Abteilungsmitgliedern, Fans und Sponsoren ihr Handball-Hallenfeeling nach Hause bringen
Hallenfeeling für zu Hause: Handballer des TSV Korbach schnüren Aktionspaket

Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Ausgedient hat dieses ehemalige Schwergewicht im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Beweglich ist er heute nicht mehr. Dabei brachte es das Stahlungetüm mit seinen 46 Tonnen …
Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Testzentrum für Corona-Untersuchungen in Korbach eingerichtet

Im März war zunächst die Rede davon, dass Waldeck-Frankenberg zwei Testzentren für Abstrich-Untersuchungen im Zusammenhang mit Infektionen durch das Coronavirus bekommen …
Testzentrum für Corona-Untersuchungen in Korbach eingerichtet

Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Strom aus der Eder: Im Frankenberger Stadtteil Viermünd entsteht ab August ein Wasserkraftwerk, das demnächst eine Million Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen soll.
Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.