Schulbau in Korbach macht Fortschritte: Ersatz für Berufschule an der Klosterstraße

Der Ersatzneubau für den Berufschulstandort Klosterstraße in Korbach macht Fortschritte.
+
Der Ersatzneubau für den Berufschulstandort Klosterstraße in Korbach macht Fortschritte.

An den Beruflichen Schulen Korbach entsteht derzeit ein neues Gebäude, das den bisherigen Standort an der Klosterstraße ersetzen soll.

Korbach. In der Klosterstraße werden die Räumlichkeiten in knapp anderthalb Jahren aufgegeben. Dort sollen Wohnungen entstehen.

Landrat Dr. Reinhard Kubat und Baudezernent Karl-Friedrich Frese überzeugten sich nun bei einem Besuch der Baustelle am Schulzentrum an der Kasseler Straße vom Fortschritt der Arbeiten. Der Landkreis als Schulträger wird aber künftig nicht mehr Eigentümer des Schulgebäudes sein. Der Neubau wird als „Public Private Partnership“ PPP-Modell) errichtet. Das bedeutet, ein privates Unternehmen baut das Gebäude und vermietet es anschließend. Dies wurde per Kreistagsmehrheit beschlossen. Laufzeit des zu Grunde liegenden Vertrages sind 25 Jahre. Das neue Schulgebäude wird von einer Firma aus Marienfeld bei Gütersloh errichtet.

18 Klassen sollen dort Platz finden. In drei Gruppenräumen sind „offene Lernlandschaften vorgesehen. Das Schulzentrum an der Kasseler Straße erfährt damit eine erhebliche Erweiterung von 2.757 Quadratmetern. „Wir können wirklich sehr zufrieden sein mit dem Baufortschritt“, wie Landrat und Erster Kreisbeigeordneter betonen. Zum 1. August 2022 soll das Gebäude übergeben und mit dem Umzug begonnen werden und nach dessen Abschluss wird der Unterrichtsbetrieb in den neuen Räumlichkeiten starten. Der bisherige Standort „Klosterstraße“ wird zum 31. Dezember 2022 an den neuen Besitzer übergeben, der unter anderem dort Wohnungen schaffen will.

Meist Gelesen

„Was hier passieren soll, gleicht einer Klimakatastrophe für Niestetal“
Kassel

„Was hier passieren soll, gleicht einer Klimakatastrophe für Niestetal“

Angst vor Überschwemmung und ökologischen Schäden: W.i.N fordet Stopp für geplante Erweiterung am Sandershäuser Berg.
„Was hier passieren soll, gleicht einer Klimakatastrophe für Niestetal“
Doppelmord im Dorf: Warum die Adoptiveltern 1997 sterben musste 
Schwalm-Eder-Kreis

Doppelmord im Dorf: Warum die Adoptiveltern 1997 sterben musste 

True Crime, also wahre Verbrechen, sind momentan in aller Munde. Doch der Tod als Trend? Da muss man mit Fingerspitzengefühl agieren, wenn man alte Verbrechen aus der …
Doppelmord im Dorf: Warum die Adoptiveltern 1997 sterben musste 
Kurioser Unfall: 84-Jähriger fährt rückwärts in Schaufenster an der Holländischen Straße
Kassel

Kurioser Unfall: 84-Jähriger fährt rückwärts in Schaufenster an der Holländischen Straße

Am Freitagnachmittag kam es gegen 14 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Holländische Straße in Höhe der Hausnummer 69.
Kurioser Unfall: 84-Jähriger fährt rückwärts in Schaufenster an der Holländischen Straße
Von Porsche-Fans und Platzhirschen
Schwalm-Eder-Kreis

Von Porsche-Fans und Platzhirschen

Dorfmarkt begeistert mit abwechslungsreichem Programm
Von Porsche-Fans und Platzhirschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.