Sparschwein weg

+

Bad Wildungen. Täter wurde von Zeugin erkannt.

Bad Wildungen. Ein dunkel gekleideter Mann mit Rucksack und schwarzen Haaren betrat am Samstagmittag um 12.50 Uhr ein Massagestudio in der Brunnenallee. In einem unbeobachteten Augenblick griff er sich ein rotes Sparschwein vom Tresenbereich und flüchtete in Richtung Brunnenstraße. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der Flüchtende nicht festgenommen werden. Dennoch waren die eingesetzten Beamten erfolgreich. Bei der Anzeigenaufnahme konnten sie eine Zeugin ermitteln, die den flüchtenden Täter erkannt hatte.

Bei dem mutmaßlichen Dieb soll es sich um einen 24-jährigen Mann aus Bad Wildungen handeln, der den Beamten wegen ähnlicher Delikte bereits bekannt ist. Er wird sich über kurz oder lang für diese Tat verantworten müssen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

FFP2-Masken werden an Bahnhöfen sowie in regionalen Zügen und Bussen verteilt

Der Nordhessische Verkehrsverbund verteilt ab morgen an ausgewählten, stark frequentierten Bahnhöfen sowie in regionalen Zügen und Bussen FFP2-Masken.
FFP2-Masken werden an Bahnhöfen sowie in regionalen Zügen und Bussen verteilt

Der elternbund hessen hat einen neuen Vorstand!

Hessen. Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung am 10. November hat der elternbund hessen einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzende bleibt
Der elternbund hessen hat einen neuen Vorstand!

Neue Regeln gelten beim Kurzarbeitergeld

Die Arbeitsagentur Korbach weist auf folgende Änderungen beim Bezug von Kurzarbeitergeld hin, die zum 1. Januar 2021 in Kraft getreten sind.
Neue Regeln gelten beim Kurzarbeitergeld

Zwischenruf zur MemoreBox: Die Entwickler halten sich für unvergleichlich

Für die Entwickler der „Memorebox“ könnte es aktuell nicht besser laufen. Gemeinsam mit der Barmer Krankenkasse starten sie bundesweit in rund 100 Pflegeeinrichtungen …
Zwischenruf zur MemoreBox: Die Entwickler halten sich für unvergleichlich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.