Spuren von Gewalt an einer Haustür in Hatzfeld: Hier waren Einbrecher am Werk

Einbrecher haben sich ein Einfamilienhaus in Hatzfeld vorgenommen. Dabei passten sie am Abend die kurze Abwesenheit der Bewohner ab.

Hatzfeld -  Am Montag versuchten unbekannte Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Straße "Im Hain" einzubrechen, scheiterten jedoch. Der oder die Einbrecher nutzten die Abwesenheit der Bewohner in der Zeit von 18.15 Uhr bis 19.30 Uhr, um den Einbruchversuch zu starten.

Sie versuchten vergeblich die Eingangstür gewaltsam zu öffnen, ließen dann aber von ihrem weiteren Handeln ab und flüchteten. Vielleicht wurden sie gestört, vermutet die Polizei und bittet um Hinweise unter Tel. 06451-72030.

Rubriklistenbild: © edu1971 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

100 Jahre SPD Frankenberg

Die Sozialdemokraten haben das große Jubiläum ihrer Partei gefeiert - es ist die älteste in Frankenberg.
100 Jahre SPD Frankenberg

"Schulabschluss mit SPass": Projekt ermöglicht Geflüchteten Einstieg in die Gesellschaft

In der ersten Klasse des Projekts nehmen 12 Flüchtlinge und Migranten teil. Sie Erwerben zunächst ihren Hauptschulabschluss und haben anschließend die Möglichkeit, einen …
"Schulabschluss mit SPass": Projekt ermöglicht Geflüchteten Einstieg in die Gesellschaft

Tödlicher Unfall: Bus überrollt Schülerin (14) in Bad Arolsen

Eine 14-jährige Schülerin aus Bad Arolsen ist von einem Bus erfasst und überrollt worden. Die Verletzungen des Kindes waren tödlich.
Tödlicher Unfall: Bus überrollt Schülerin (14) in Bad Arolsen

Schülerin stirbt bei Busunfall in Bad Arolsen

Heute Morgen kam es am Bahnhof in Bad Arolsen-Helsen zu einem folgenschweren Unfall mit Todesfolge. Eine Schülerin wurde von einem Bus erfasst und überrollt.
Schülerin stirbt bei Busunfall in Bad Arolsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.