Staat duldet „CT1+“ Funk

Korbach. Die Bundesregierung drckt bei CT1+ Telefonen ein Auge zu, sofern sie keine Frequenz-Strungen verursachen.Die Bundesregierun

Korbach. Die Bundesregierung drckt bei CT1+ Telefonen ein Auge zu, sofern sie keine Frequenz-Strungen verursachen.Die Bundesregierung orientiert sich mit dieser Entscheidung am Vorbild sterreich und Schweiz. Auch in diesen Lndern sind die von den CT1+ Telefonen genutzten Frequenzen ab 2009 anderweitig vergeben. Von einem Verbot der Nutzung bereits vor 2009 erworbener Gerte war in diesen Lndern nie die Rede. In Deutschland dagegen ist eine Strung der neu vergebenen Mobilfunk-Frequenzen seitens der CT1+ Telefonnutzer nicht mehr erlaubt. Experten halten solche Strungen allerdings fr unwahrscheinlich. Das besttigt auch die Bundesnetzargentur: Wir erwarten keine signifikanten Funkstrungen durch CT1+ Telefone und schicken auch keine Funk-fahnder raus. Aufatmen bei der Korbacher Brgerinitiative Mobilfunk.

Die Brgerinitiative empfiehlt das Eco Low Radiation vom schweizerischen Hersteller Orchid, weil es nur beim Telefonieren strahlt.

Knnen doch nun die Telefone aus den 90er Jahren weiterhin genutzt werden. Die Angst vor den neuen DECT-Telefonen ist gro. Zu strahlungsintensiv ist die neue Technik und kann krperliche Beschwerden hervorrufen, so die Brgerinitiative.Die technische Entwicklung schreitet derweilen glcklicherweise voran. Was beim DECT Schnurlos-Standart bisher angeblich nicht mglich war, geht nun doch. Die ersten Anbieter haben Eco plus DECT Schnurlostelefone entwickelt. Diese strahlen wie ihre CT1+ Brder nur dann, wenn es ntig ist, nmlich wenn telefoniert wird. Wenn auch nicht mit der harmloseren ungepulsten Technik wie CT1+, aber immerhin, nichtmehr Tag und Nacht. Bei einigen dieser Angebote msse man sich allerdings noch umstndlich durch das Men hangeln, um die gewnschte Abschaltung wirklich zu aktivieren, aber eine schweizerische Firma bietet die auslieferungsfertige Abschaltung schon seit Mitte 2008. Zum Bedauern der Brgerinitiative wird die neue Eco plus Generation von vielen Kunden und oft auch von Verkufern mit den seit einiger Zeit angebotenen Eco und ko Exemplaren verwechselt. Bei dieser Ausfhrung muss sich der Hrer auf der Basisstation befinden, damit die Strahlung wirklich reduziert oder auch abgeschaltet ist.Auch angeschlossene Nebenstationen heben bei diesen Fabrikaten den gewnschten Effekt in den meisten Fllen auf. Wohl dem, der noch ein schnurgebundenes Schtzchen aus alten Tagen sein eigen nennt. Der knne sich bequem zurcklehnen und die Entwicklung in Ruhe abwarten.Die schnurgebundene Varianten sind nach Ansicht der Korbacher Mubilfunkstreiter gesundheitlich gesehen sowieso die beste Lsung. Beim Neukauf msse man allerdings inzwischen auch hier aufmerksamer sein als frher, damit nicht versehentlich ein Exemplar mit eingebauter Funktechnik angeschafft werde. Sobald das schnurgebundene Telefon kompatibel zu einer Nebenstation ist, dass heit sobald die Mglichkeit besteht, die Mutterstation mit einer schnurlosen Nebenstationen zu verbinden, sollten gesundheitsbewute Menschen vorsichtshalber Abstand vom Kauf nehmen.

Die Brgerinitiative ldt am Samstag, 17. Januar, zu einer Informationsveranstaltung nach Korbach in den Nordwall 1 ein, Eingang Rechtsanwaltsbro Weigel, dritter Stock. Von 11 bis 12 Uhr und von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr Messungen an Wlan- Routern, Babyphonen, Laptops, Telefonen (bitte Basisstation mitbringen). Um 17 Uhr Vortrag zu den unterschiedlichen Telefonstandarts. 19.30 Uhr beginnt ein Vortrag ber die Auswirkungen durch Mobilfunkstrahlung auf der krperlich zellulren Ebene.Telefonische Rckfragen sind unter 05631/1093 und 05631/916354 mglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kreuzimpfung: Unter 60-Jährige werden nicht mit AstraZeneca gepritzt

Jedem, der das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und der bereits eine erste Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca bekommen hat, wird im Impfzentrum des …
Kreuzimpfung: Unter 60-Jährige werden nicht mit AstraZeneca gepritzt

Alina Otto kehrt zurück in die Vipers-Familie

Die HSG Bad Wildungen verpflichtet Alina Otto vom SV Werder Bremen für die kommende Saison in der 1. Handballbundesliga der Frauen.
Alina Otto kehrt zurück in die Vipers-Familie

Lost Places in Waldeck-Frankenberg: Die Natur erobert diese Schule zurück

Zu den „Lost Places“ im Landkreis zählt auch dieses Gebäude. Es war mal eine Schule und Kindergarten.
Lost Places in Waldeck-Frankenberg: Die Natur erobert diese Schule zurück

Hessen fördert bis zu 600 Ausbildungsplätze für Erzieher

Hessen will den Ausbau der dualisierten und der berufsbegleitenden Erzieherausbildung unterstützen. Gefördert werden im Rahmen der Fachkräfteoffensive auch …
Hessen fördert bis zu 600 Ausbildungsplätze für Erzieher

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.