Stavo Frankenberg berät über 35 beitragsfreie Kita-Stunden im Stadtgebiet

Mit diesem Angebot von sieben beitragsfreien Kita-Stunden würde Frankenberg sogar die von der Hessischen Landesregierung vorgeschlagene Mindestanzahl von sechs beitragsfreien Stunden übertreffen.

Frankenberg - Die Stadtverordnetenversammlung wird am Donnerstag, 14. Juni, um 19.30 in der Ederberglandhalle öffentlich stattfinden. Dabei wird auch ein Vorschlag des Magistrats beraten, 35 Kita-Stunden gebührenfrei zu machen.

Bereits Anfang Oktober 2017 hatte das Stadtparlament auf Vorschlag von Bürgermeister Rüdiger Heß beschlossen, die Beitragsbefreiung umzusetzen – als erste Kommune überhaupt im Landkreis. Die geplante Gebührenbefreiung für täglich sieben Stunden übertrifft sogar die von der Hessischen Landesregierung vorgeschlagene Befreiung für täglich sechs Stunden. „Wir wollen uns positiv aufstellen und die Stadt noch attraktiver für Familien machen“, betonte der Rathauschef.

Es bestehe außerdem ein Bedürfnis nach wohnortnahen Kitaplätzen, dem es in Zukunft nachzugehen sei – etwa auch durch den Bau einer neuen Kita im Stadtgebiet. Ab dem 1. August könnte die Regelung damit für alle acht Kitas im Stadtgebiet gelten – unabhängig vom Träger. Der finanzielle Mehraufwand dafür beläuft sich für die Stadt Frankenberg auf rund 120.000 Euro. „Wir wollen den Familien etwas zurückgeben“, begründet Heß den Vorstoß.

Auch die Qualität der Betreuung habe die Stadt im Blick: Der Personalbedarf steigt um 1,5 Stellen. Für Eltern von Kindern ab drei Jahren bedeute die Beitragsbefreiung eine erhebliche finanzielle Entlastung. Sie gelte dann für den Halbtagsplatz Vormittag, den Halbtagsplatz Nachmittag und auch den verlängerten Halbtagsplatz bis 14.15 Uhr. Lediglich der Ganztagsplatz soll in Zukunft noch gebührenpflichtig sein 53 Euro statt bisher 150 Euro.

Rubriklistenbild: © Foto: PM

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diemelstadt erhält fast eine Million Euro für städtebaulichen Denkmalschutz

Mit der Fördersumme soll vor allem die Rhoder Altstadt aufgewertet werden. Dort stehen noch einige Maßnahmen an.
Diemelstadt erhält fast eine Million Euro für städtebaulichen Denkmalschutz

Preise ziehen an: Immobilien in Waldeck-Frankenberg werden teurer

Immobilien boomen und die Preise ziehen in Waldeck-Frankenberg weiter an. Die Zahl der Kaufverträge geht bereits zurück. Dies meldet das Amtes für Bodenmanagement …
Preise ziehen an: Immobilien in Waldeck-Frankenberg werden teurer

Die Polizei geht wieder von Brandstiftung in Vöhl aus

Diesmal ist eine Holzhütte zwischen Marienhagen und Hof Lauterbach komplett niedergebrannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung in Vöhl und hofft auf Hinweise.
Die Polizei geht wieder von Brandstiftung in Vöhl aus

Messe "Land und Genuss": Landkreis setzt wieder Sonderzüge ein

Auch in diesem Jahr wird es wieder zwei Sonderzüge zur Frankfurter Messe "Land und Genuss" geben. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und die Kurhessenbahn machen es …
Messe "Land und Genuss": Landkreis setzt wieder Sonderzüge ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.