Steinerne Zeugen

Der Alte Friedhof als historisches Buch Ruth Lahrmann (Steinmetz, Steinbildhauermeisterin und Restauratorin bei der Reinigung des Grabsteins von

Der Alte Friedhof als historisches Buch

Ruth Lahrmann (Steinmetz, Steinbildhauermeisterin und Restauratorin bei der Reinigung des Grabsteins von Rudolf von Tschudi.Foto: Schumann

Bad Arolsen. Der Alte Friedhof in Bad Arolsen diente schon von 1729 bis 1910 als Begrbnissttte. Aus dieser Periode verfgt der Friedhof heute noch ber wahre Kunstschtze, kunst- und stadtgeschichtlich bedeutende Grabmhler. Er stellt ein wahres Kleinod der Bestattungskultur dar.

So wie der Grabstein Romantisches Postament aus dem Jahre 1857 erinnert an Rudolf von Tschudi, einem Schweizer Freimaurer, der hier in der Stadt als Offizier lebte und wirkte, aber deutet gleichzeitig auch darauf hin, dass zur damaligen Zeit auch hier eine Gruppe Freimaurerprsent war (Freimauerei, auch Knigliche Kunst genannt, versteht sich als ein ethischer Bund freier Menschen mit der berzeugung, dass die stndige Arbeit an sich selbst zu einem menschlicheren Verhalten fhrt). 2006 wurde der Grabstein restauriert.

Was den Alten Friedhof zudem einzigartig macht, ist seine historische Vollstndigkeit. Angelegt wurde der Friedhof unmittelbar nach der Stadtgrndung und wurde als solcher bis 1910 genutzt. Nach 1910 wurde der Friedhof zu klein und deshalb ein neuer grerer angelegt. Zwischenzeitlich wurde der Friedhof umgestaltet, die historischen Grabsteine wurden neu geordnet und in einer Parkanlage an gleichem Ort integriert. Diese Parkanlage wurde jedoch nicht angenommen, so dass die wertvollen Grabsteine beschdigt wurden und zusehends verfielen.

Der Frderverein Freunde des Arolser Alten Friedhofs hat es geschafft den Friedhof wieder zurck zu bauen, so dass hier seit 2004 wieder Urnenbeisetzungen mglich sind. Im Dezember 2008 erhielten die Freunde des Arolser alten Friedhofs e.V. den Denkmalschutzpreis des Landkreises fr den vorbildlichen Einsatz bei der Erhaltung von Bau- und Kulturdenkmlern verliehen. Aktuell wurde mit einem Gesamtaufwand von 8.135 Euro das Seitentor des Friedhofes erneuert. Die Stadt Bad Arolsen trug davon 4.635 Euro und das Landesamt fr Denkmalpflege steuerte 3.500 Euro bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf-Battenfeld.
Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Strom aus der Eder: Im Frankenberger Stadtteil Viermünd entsteht ab August ein Wasserkraftwerk, das demnächst eine Million Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen soll. 
Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.012 angestiegen. Es sind bisher 512 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Bad Arolsen: Einbrecher müssen flüchten und Auto und Einbruchswerkzeug zurücklassen

In der Nacht von Montag auf Dienstag brachen unbekannte Täter in ein Getränkelager in Bad Arolsen-Wetterburg ein. Während sie wenig Beute machten, mussten sie ein Auto …
Bad Arolsen: Einbrecher müssen flüchten und Auto und Einbruchswerkzeug zurücklassen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.