Sternsinger im Korbacher Kreishaus

+
Landrat Dr. Reinhard Kubat und die Abordnung der Sternsinger im Korbacher Kreishaus

Bei der Aktion Dreikönigssingen, die in diesem Jahr zum 57. Mal stattfindet, setzen sich Kinder für Kinder ein.

Korbach. Seit Landrat Dr. Reinhard Kubat im Amt ist, hat er regelmäßig die Sternsinger im Korbacher Kreishaus empfangen. In diesem Jahr konnte er die engagierten Kinder und Jugendlichen zum 6. Mal im Verwaltungsgebäude am Südring willkommen heißen. Einige der Jungen und Mädchen begrüßte er als "alte Bekannte", sie waren auch schon zum sechsten Mal dabei. Andere freuten sich als mitwirkende "Neulinge" der Aktion Dreikönigssingen darüber, auf diese Weise das Kreishaus und den Landrat einmal persönlich kennenzulernen.

Bei der Aktion Dreikönigssingen, die in diesem Jahr zum 57. Mal stattfindet, setzen sich Kinder für Kinder ein. Die Hilfsaktion gilt als die weltweit größte dieser Art. Im vergangenen Jahr konnten bei der Aktion insgesamt über 44 Millionen Euro gesammelt werden. Unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein" sollen die Sternsinger-Spenden in 2015 der gesunden Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit zu Gute kommen.

Die Sternsinger bringen nach alter christlicher Sitte als Sinnbild für die heiligen drei Könige die Botschaft der Menschwerdung Gottes in die Häuser. Ihren Segen "Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus" nehmen die Menschen gerne als Glücksbringer für das ganze Jahr an. Er wird durch die Buchstabengleichheit häufig mit den Königsnamen Caspar, Melchior und Balthasar gleichgesetzt.

Landrat Dr. Kubat betonte in seiner Ansprache an die Mädchen und Jungen noch einmal, wie wichtig ihr Einsatz für andere Kinder sei, denen es nicht so gut ginge und die nicht wie Könige lebten – so eine Zeile der Sternsinger-Segensansprache. Es sei doch wirklich erschreckend, dass ein Prozent der Weltbevölkerung über mehr als die Hälfte des Weltvermögens verfüge, die Schere zwischen Armen und Reichen immer weiter auseinanderginge.

Weltweit hat jedes vierte Kind nicht genug zu essen oder ist einseitig ernährt. Auf den Philippinen ist jedes dritte Kind von Unter- oder Mangelernährung betroffen. Gerade vor diesem Hintergrund sei die Sternsingeraktion ausgesprochen zu begrüßen und stelle eine echte Hilfe dar, so der Kreishauschef. Die jungen Sternsinger erhielten als Belohnung für ihre musikalische Segnung nicht nur eine süße Wegzehrung, sondern auch eine finanzielle Spende des Landkreises.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drei Bäume aus Vorgarten in Bad Wildungen gestohlen

In Bad Wildungen wurden Zierbäume aus dem Vorgarten einer Wirtschaftskanzlei gestohlen.
Drei Bäume aus Vorgarten in Bad Wildungen gestohlen

Das Ammoniak bei Wilke Wurstwaren muss dringend abgefackelt werden

Weil durch das laufende Insolvenzantragsverfahren bei Wilke Wurstwaren die Stromversorgung des Betriebes irgendwann abgestellt wird und damit ein Bersten der Behälter zu …
Das Ammoniak bei Wilke Wurstwaren muss dringend abgefackelt werden

Zu 40 Jahren NABU Battenberg zeigt Manfred Delpho die Multivisionsschau Naturerlebnis Nordhessen

Der NABU Battenberg feiert in diesem Jahr sein 40 jähriges Bestehen. Aus diesem Grund findet am Freitag, 15. November, um 19 Uhr in der Burgberghalle ein Kommers statt, …
Zu 40 Jahren NABU Battenberg zeigt Manfred Delpho die Multivisionsschau Naturerlebnis Nordhessen

Päckchen für Kinder in Not: Eine Weihnachtsaktion von LOGOS Global Vision in Korbach

Zum vierten Mal in Folge startet der Korbacher gemeinnützige Verein LOGOS Global Vision die Weihnachtsaktion „Ein Päckchen der Freude“, für die Bürgermeister Klaus …
Päckchen für Kinder in Not: Eine Weihnachtsaktion von LOGOS Global Vision in Korbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.