Stimmung, Schnee und Schusters Sieben: Die News zum Skispringen in Willingen

+
Noch laufen die Vorbereitungen an der Mühlenkopfschanze in Willingen, aber am Wochenende werden sich hier wieder zehntausende Besucher tummeln um beim Skisprung-Weltcup auf der größten Großschanze der Welt dabei zu sein.

Nochmals ruft der Ski-Club Willingen zum Schneeschippen an der Schanze auf. Es wird belohnt mit Freikarten.

Willingen - Am Freitag ist es soweit und das Warten auf das Weltcup-Skispringen an der Mühlenkopfschanze in Willingen hat endlich ein Ende. Drei Tage Stimmung, Spaß und Spitzensport stehen auf dem Programm.

Schusters sieben Springer für Willingen

Bundestrainer Werner Schuster hat mit Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Karl Geiger, Martin Hamann Stephan Leyhe, Constantin Schmid und Olympiasieger Andreas Wellinger seine Auswahl für den Kult-Weltcup in Willingen getroffen. Erwartungsgemäß fehlt Severin Freund, der nach Kniebeschwerden zuletzt auch im Continental Cup fehlte und damit endgültig aus dem WM-Rennen ist. „Eisi“ kehrt nach seiner Pause in Lahti hoch motiviert ins Team zurück und freut sich wie alle anderen DSV-Adler auf Willingen.

Martin Hamann nutzte seine Chance

Martin Hamann (21) von der SG Nickelhütte Aue debütierte am 30. Dezember 2017 in Oberstdorf im Weltcup und machte seitdem von sich reden. Seine 224 Meter beim Skifliegen in Oberstdorf, aber auch sein 15. Platz zuletzt in Lahti haben dafür gesorgt, dass er auch in Willingen zu den sieben DSV-Adlern zählt, die Bundestrainer Werner Schuster auf der Mühlenkopfschanze beim letzten WM-Test vor Seefeld ins Rennen schickt. 19 Weltcuppunkte hat er schon auf seinem Konto. Ein Name, den man sich merken muss.

ZDF, Eurosport, NRK, ORF und TVP live 

Live von der Mühlenkopfschanze senden am Weltcup-Wochenende das ZDF, das auch das Weltbild erstellt, Eurosport Deutschland und Polen, das norwegische Fernsehen NRK, das österreichische Fernsehen ORF und das polnische Fernsehen TVP. Auch das Hessenfernsehen ist mit großem Aufgebot in Willingen, um in verschiedenen Formaten und Sendungen aus dem Weltcup-Ort zu berichten.

Schneeschüppen, die Dritte!

Auch am Mittwoch ab 9 Uhr muss an der Mühlenkopfschanze noch einmal der Schnee von den Tribünen geschüppt werden. Bei der inzwischen dritten Aktion dieser Art ist wieder für Speis und Trank gesorgt. Außerdem winkt den „Free Willis“ erneut ein Ticket für den Weltcup-Sonntag als Lohn.

Tageskasse nur am Freitag und Sonntag

Die Tageskassen beim Willinger Weltcup sind nur noch am Freitag und am Sonntag geöffnet. Im Vorfeld können kurzentschlossene Besucher Karten zudem noch bis Donnerstag in der Geschäftsstelle des Ski-Clubs an der Mühlenkopfschanze erwerben. Online-Bestellungen sind nicht mehr möglich. Für den Weltcup-Samstag gibt es schon seit einiger Zeit keine Tickets mehr.

Premiere: Stadion-TV am Mühlenkopf Die Zuschauer kommen an den drei Weltcup-Tagen erstmals in den Genuss eines Stadion-TV auf den Großleinwänden an der Schanze. Zwischen dem Weltbild des ZDF mit den sportlichen Entscheidungen läuft ein eigenes Unterhaltungsprogramm, das von Inga Brunnenkamp mit Erfolg bei der Rennrodel-WM in Winterberg angeboten wurde. Filme, Werbung und Interviews zum aktuellen Geschehen rund das Großereignis sind zu sehen, wie der für den Weltcup-Ablauf zuständige SCW-Präsident Thomas Behle berichtet.

„Goldi“ wirbt für WM in Seefeld

Andreas Goldberger gewann 1995 die Weltcup-Premiere auf der Mühlenkopfschanze. 2019 kommt er wieder für das österreichische Fernsehen ORF nach Willingen und möchte als Botschafter der WM in Seefeld (19. Februar bis 3. Marz) die Zuschauer und Medien nach Tirol einladen. Viele Upländer haben die Reise in die Alpenrepublik schon fest gebucht, um Lokalmatador Stephan Leyhe, der sich bereits für das deutsche Team qualifiziert hat, in Innsbruck und Seefeld Aufwind zu geben. „Wir freuen uns auf die vielen deutschen Fans“, erklärte Goldberger am Rande seines Willingen-Trips.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Den toten Winkel im Blick: NVV testet Abbiegeassistenten an Linienbussen

20 Busse will der NVV mit Unterstützung des Landkreises zur Probe mit 2 Abbiegeassistenzsystemen ausrüsten. Das lassen sich die Partner etwa 50.000 Euro kosten.
Den toten Winkel im Blick: NVV testet Abbiegeassistenten an Linienbussen

Kunstprojekt: Schüler zeigen Flagge für Toleranz

Derzeit entwickeln Schüler im Landkreis Waldeck-Frankenberg Symbole und Bilder, die sinnbildlich für Toleranz, Vielfalt und ein buntes Miteinander stehen.
Kunstprojekt: Schüler zeigen Flagge für Toleranz

Kahlhöfer oder Isken? Die Vöhler haben am 26. Mai die Wahl

In einer Woche entscheidet sich, wer der neuen Bürgermeister von Vöhl wird. Wir stellen die Kandidaten und ihre Programme vor.
Kahlhöfer oder Isken? Die Vöhler haben am 26. Mai die Wahl

13. Kräutermarkt am Kloster Frankenberg

Neben einem breiten Angebot an Kräutern, Heil- und Nutzpflanzen gibt es auch ein musikalisches und akrobatisches Programm sowie ausgewählte Speisen.
13. Kräutermarkt am Kloster Frankenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.