280 Strohballen in Flammen: Polizei geht von Brandstiftung aus

+
Blaulicht. Foto: ma

Der Brand in Vöhl-Marienhagen war verheerender als zunächst angenommen. Ermittlungen zur Brandursache laufen. Derzeit ist von Brandstiftung die Rede.

Marienhagen. Am Ortsausgang von Marienhagen in Richtung Obernburg brannten in der letzten Nacht 280 Strohrundballen. Damit korrigiert die Polizei ihre erste Meldung.

Die Feuerwehren aus Marienhagen, Herzhausen, Obernburg, Thalitter, Dorfitter, Sachsenhausen und Korbach sowie das THW aus Korbach waren im Einsatz. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk gelang es den Einsatzkräften eine benachbarte Scheune vor den Flammen zu retten. Sie wurde nur leicht beschädigt.

Ein Zeitungsausträger hatte die Flammen gegen 2.30 Uhr bemerkt und die Rettungskräfte verständigt. Bei Eintreffen der Feuerwehren waren die Rundballen aber nicht mehr zur retten. Für die Dauer der Löscharbeiten musste eine Stromleitung abgeschaltet werden, so dass Hof Lauterbach vom Stromnetz getrennt war.

Polizei bittet um Fotoaufnahmen, die am Brandort gemacht wurden

Die Lösch- und Nachlöscharbeiten dauerten die ganze Nacht. Der Einsatz war für die Feuerwehrleute erst um 12.50 Uhr beendet. Zurück bleibt ein Schaden, der wohl im mittleren bis hohen vierstelligen Bereich liegt, so die Polizei.

Die Korbacher Polizeistation hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und geht nach dem derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass das Feuer durch Brandstiftung mutwillig verursacht wurde.

Die Polizei ist deshalb auch auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bearbeitet die Polizeistation in Korbach, Tel.: 05631-9710, oder jede andere Polizeidienststelle. Auch werden Anwohner gebeten, eventuelle Fotoaufnahmen des Brandortes der Polizei zur Verfügung zu stellen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.