Studentin überfallen

Foto: Boehme
+
Foto: Boehme

Kassel. Eine junge Frau, erst seit Beginn des Wintersemesters in Kassel, wurde heute früh in Kassel im Kreuzungsbereich Bremelbachstraße / Wilhelmsh

Kassel. Eine junge Frau, erst seit Beginn des Wintersemesters in Kassel, wurde heute früh in Kassel im Kreuzungsbereich Bremelbachstraße / Wilhelmshöher Allee Opfer eines bewaffneten Überfalls. Die 20-Jährige war um 4:20 Uhr von der Innenstadt kommend auf der Wilhelmshöher Allee auf dem Weg nach Hause.

An der Fußgängerampel Bremelbachstraße hörte sie plötzlich Schritte hinter sich und bemerkte beim Umdrehen einen jungen Mann, der ihr möglicherweise schon einige Zeit gefolgt war. Da sie zuvor mit dem Handy telefoniert hatte, war ihr bis dahin nichts aufgefallen. Der etwa 20 bis 25 Jahre alte Mann, so die Frau später gegenüber den Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo, habe einen grauen Schal als Maskierung vor dem Gesicht gehabt und sie mit einem schwarzen Revolver bedroht. In Deutsch ohne erkennbaren Akzent habe er sie dann aufgefordert, ihm ihre hellbraune Handtasche mit dem Portmonee auszuhändigen und ihm die PIN zu sagen. Dies tat die durch die Waffe eingeschüchterte Frau auch. Dann befahl der bewaffnete Mann der jungen Frau, auf der Wilhelmshöher Allee stadteinwärts zurück zu laufen. Wie die 20-Jährige noch sehen konnte, flüchtete der Räuber anschließend auf der Wilhelmshöher Allee in Richtung Wilhelmshöhe und bog dann vermutlich links in die Rolandstraße ein.

Wie die überfallene Studentin, die körperlich unverletzt blieb, in ihrer Vernehmung weiter angab, könnte der Fahrer eines Lieferwagens den Raub und den Täter beobachtet haben. Der weiße Transporter sei zur Tatzeit um 4:20 Uhr auf der Wilhelmshöher Allee stadteinwärts unterwegs gewesen und habe an der Einmündung Bremelbachstraße entweder kurz anhalten müssen oder habe aus anderem Grund die Fahrt kurz verlangsamt. Die Polizei in Kassel bittet den Fahrer, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Die weitere Bearbeitung dieses Überfalls wird vom Kommissariat K 35 erfolgen. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Telefonnummer 0561 - 9100 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Demonstration für den Erhalt des Kurhauses in Bad Wildungen

Mehrere Dutzend Bürger  haben für den Erhalt des Kurhauses in Bad Wildungen demonstriert. Das fordern die Demonstranten...
Demonstration für den Erhalt des Kurhauses in Bad Wildungen

Circus Barelli verliert Quartier in Burgwald

Dem Circus Gebrüder Barelli wurde sein derzeitiges Quartier in der ehemaligen Betonfabrik in Ernsthausen gekündigt. Nun muss eine neue Unterkunft gefunden werden.
Circus Barelli verliert Quartier in Burgwald

Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Ausgedient hat dieses ehemalige Schwergewicht im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Beweglich ist er heute nicht mehr. Dabei brachte es das Stahlungetüm mit seinen 46 Tonnen …
Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik.
Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.