Spitzenkräfte für die Region ausgebildet – StudiumPlus in Waldeck-Frankenberg

52 Absolventen hat StudiumPlus am Campus Bad Wildungen  und Frankenberg 2017verabschiedet.
1 von 6
Hannelore Behle (2.v.l) übergab den Preis der Wirtschaftsförderung die Jahrgangsbeste Chiara Sophia Euler. Prof. Dr. Gerd Manthei (r.) und Klaus Gantner (l.) gratulierten.
52 Absolventen hat StudiumPlus am Campus Bad Wildungen  und Frankenberg 2017verabschiedet.
2 von 6
Mit den Absolventen in Bad Wildungen freuten sich (v.r.) Klaus Gantner (Stellv. Vorsitzender des CompetenceCenter Duale Hochschulstudien), Hartmut Otto (Erster Stadtrat Bad Wildungen), Prof. Dr. Gerd Manthei, Landtagsabgeordneter Daniel May (l.) und Hannelore Behle (2.v.l.).
52 Absolventen hat StudiumPlus am Campus Bad Wildungen  und Frankenberg 2017verabschiedet.
3 von 6
35 Absolventen freuten sich in Frankenberg über ihr erfolgreich beendetes Studium.
52 Absolventen hat StudiumPlus am Campus Bad Wildungen  und Frankenberg 2017verabschiedet.
4 von 6
Janek Geil (3.v.l.) und Paul Skiba (3.v.r) sind die Besten ihres Jahrgangs. Ihnen gratulierten Klaus Gantner (links), Prof. Dr. Anita Röhm (2.v.l.), Dr. Reinhard Kubat (2.v.r.) und Prof. Dr. Gerd Manthei (r.).
52 Absolventen hat StudiumPlus am Campus Bad Wildungen  und Frankenberg 2017verabschiedet.
5 von 6
Mit den Absolventen in Bad Wildungen freuten sich (v.r.) Klaus Gantner (Stellv. Vorsitzender des CompetenceCenter Duale Hochschulstudien), Hartmut Otto (Erster Stadtrat Bad Wildungen), Prof. Dr. Gerd Manthei, Landtagsabgeordneter Daniel May (l.) und Hannelore Behle (2.v.l.).
52 Absolventen hat StudiumPlus am Campus Bad Wildungen  und Frankenberg 2017verabschiedet.
6 von 6
35 Absolventen freuten sich in Frankenberg über ihr erfolgreich beendetes Studium.

52 Absolventen hat StudiumPlus am Campus Bad Wildungen und in Frankenberg verabschiedet. Studenten mit Traumnoten bekamen besondere Preise.

Bad Wildungen/Frankenberg. 17 Absolventen des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft hat StudiumPlus am Campus Bad Wildungen verabschiedet. „Kompliment: Sie haben die hohen Anforderungen in der Theorie und im Unternehmen erfüllen müssen – das ist nicht immer einfach“, lobt Campusleiter Prof. Dr. Gerd Manthei. Alle haben das Studium in der Regelstudienzeit bewältigt und keiner brach das Studium ab. Angesichts hoher Abbrecherquoten an Universitäten und Hochschulen sei das keine Selbstverständlichkeit mehr.

„Sie sind die Hoffnungsträger für die Zukunft“, unterstreicht Hannelore Behle. Die Kreisbeigeordnete weiß: „In der Region gibt es viele kreative und innovative Unternehmen, die gut ausgebildete Fachkräfte brauchen.“

Neben den Urkunden für die Absolventen gab es eine besondere Auszeichnung für Chiara Sophia Euler. Sie erhielt als Jahrgangsbeste mit der Note 1,2 den Preis der Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement Waldeck-Frankenberg. Die junge Frau, deren Partnerunternehmen die Viessmann Werke sind, stammt aus dem Schwalm-Eder-Kreis.

In Frankenberg wurden 35 Absolventen von StudiumPlus feierlich verabschiedet: 26 des Bachelor-Studiengangs Ingenieurwesen und 9 des Master-Studiengangs Prozessmanagement. Die Studierendenzahlen hat sich seit der Eröffnung des Campus Frankenberg 2009 vervierfacht. Aktuell hat Frankenberg 97 Studierende.

„Sie sind unsere Bildungselite“, lobt Landrat Dr. Reinhard Kubat. Er ist sehr froh, dass es gelinge, junge Akademiker am Standort Frankenberg auszubilden. „Als Führungskräfte werden Sie künftig nicht nur auf Effizienz blicken, sondern Sie sollten im Umgang mit den Menschen auch ethische Werte im Blick behalten.“ Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Hess gratulierte den Absolventen und unterstrich wie wichtig sie als Fachkräfte für die Region sind. Zwei Absolventen erhielten darüber hinaus eine ganz besondere Auszeichnung. So übergab der Landrat den Preis der Wirtschaftsförderung an den besten der frischgebackenen Ingenieure. Paul Skiba erreichte die Note 1,2. Sein Partnerunternehmen sind die Viessmann Werke. Der beste Absolvent bei den Mastern ist Janek Geil mit der Note 1,1 und dem Partnerunternehmen CSL Behring. Er erhielt den mit 1.000 Euro dotierten Preis des Arbeitskreises der Wirtschaft für Kommunalfragen (AFK) von Klaus Gantner, der auch Vorsitzender des Arbeitskreises ist.

Seit 2004 stellt StudiumPlus der Wirtschaft 76 Absolventen in Bad Wildungen und 138 Absolventen in Frankenberg zur Verfügung, die erfolgreich studierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spatenstich: Am Kreiskrankenhaus wird für 4,8 Millionen gebaut

Der symbolische erste Spatenstich für das neue Wohnheim am Kreiskrankenhaus Frankenberg ist erfolgt.
Spatenstich: Am Kreiskrankenhaus wird für 4,8 Millionen gebaut

Feuerwehr im Einsatz: Hackschnitzelanlage bei Heina brennt

Am Freitag ereignete sich gegen 22 Uhr ein Brand in der Hackschnitzelanlage, die zwischen den Ortschaften Haina (Kloster) und Altenhaina oberhalb des Forsthauses liegt.
Feuerwehr im Einsatz: Hackschnitzelanlage bei Heina brennt
Video

Video: Schweißtreibenes Football-Training bei den Goldminers

„Down! - Set! – Hut!“ tönt es über den Rasen, wenn das neue American Football Team aus Korbach beim Training ist.
Video: Schweißtreibenes Football-Training bei den Goldminers

„Down! - Set! – Hut!“: American Football in Korbach

Wenn am Freitagabend ungewöhnliche Kommandos über den Sportplatz im Korbacher Ortsteil Helmscheid gerufen werden, dann sind dort die „Goldminers“ am Trainieren, der neue …
„Down! - Set! – Hut!“: American Football in Korbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.