"3 Tage in Quiberon" über Romy Schneider im kommunalen Kino Bad Wildungen

In der Reihe "Der besondere Film" zeigt das kommunale Kino in der Reinhardshäuser Wandelhalle das Biopic über das letzte Große Interview der berühmten Sissi-Darstellerin.

Bad Wildungen - Als Abschluss der diesjährigen kommunalen Kinoreihe "Der besondere Film" wird das Biopic "3 Tage in Quiberon" mit Marie Bäumer als Romy Schneider gezeigt, die 1981 in Quiberon ihr letztes großes Interview gibt. Das Interview gibt Einblick in die letzten Monate des Stars.

Handlung: Im Jahr 1981 befindet sich die Schauspiel-Ikone Romy Schneider in einer Lebenskrise. Seitdem sie im Alter von 16 Jahren die Sissi gespielt hat, ist Schneider ein Superstar, die Hochs und Tiefs ihres bewegten Lebens werden vor einem Millionenpublikum ausgebreitet. Jetzt ist sie ausgebrannt, alkohol- und tablettensüchtig, pleite, geschieden, vom Sohn verstoßen. In der französischen Hafenstadt Quiberon macht Romy Schneider eine Entziehungskur und will wieder zu sich selbst finden.

Die Zeit in Quiberon verbringt Romy Schneider mit ihrer Freundin Hilde Fritsch (Birgit Minichmayr). Gleichzeitig stimmt sie einem Interview mit dem "Stern"-Reporter Michael Jürgs (Robert Gwisdek) und dem Fotografen Robert Lebeck (Charlie Hübner) zu. Jürgs bohrt schonungslos in der Vergangenheit Schneiders, setzt sich über den Anstand hinweg und wird mit einem beispiellosen Einblick in die Seele des Filmstars belohnt - dem letzten großen Interview, das Romy Schneider vor ihrem Tod 1982 gibt.

Hintergrund: Das Verhältnis von Romy Schneider zu den Medien ist immer kritisch gewesen. Selbst das Begräbnis ihres Vaters ist den Paparazzi nicht heilig gewesen. Und auch der "Stern"-Reporter Michael Jürgs überschritt Grenzen. Aus der Mitschrift des Interviews hat Jürgs später den Bestseller "Fall Romy Schneider" entwickelt, auf dem auch der Film "3 Tage in Quiberon" basiert. Auf Basis des Buches inszeniert Regisseurin Emily Atef ein dichtes Schwarzweiß-Porträt der Schauspiellegende.

"3 Tage in Quiberon" ist im Rahmen der Berlinale 2018 angelaufen und konnte vor allem dank der darstellerischen Leistung von Marie Bäumer ("Irre sind männlich") und der strengen Dramaturgie das Publikum begeistern. Auch beim 68. Deutschen Filmpreis wurde das Werk mit der Goldenen Lola als bester Film ausgezeichnet - sechs weiteren Trophäen folgten.

Beginn der Filmvorführung ist am Dienstag, 27. November, um 19.30 Uhr in der Reinhardshäuser Wandelhalle. Bei der Filmreihe "Der besondere Film" gilt auch für Bad Wildunger Bürgerinnen und Bürger der ermäßigte Eintrittspreis von 7,50 Euro.

Rubriklistenbild: © Foto: Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Frauen hatten das beste Auge
Kassel

Frauen hatten das beste Auge

Kassel. Noch nie hatte die Jury so kontrovers dikutiert: Hanne Spuck und Faye Hintke gewinnen den UPK-Kunstpreis 2013.
Frauen hatten das beste Auge
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Neuer Brunnen wird bei Frankenau erschlossen
Waldeck-Frankenberg

Neuer Brunnen wird bei Frankenau erschlossen

Es ist nicht ausgeschlossen, dass es bei der Maßnahme zu einer Störung der Wasserversorgung kommt. In diesem Fall müssten die Bürger den Wasserverbrauch einschränken.
Neuer Brunnen wird bei Frankenau erschlossen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.