Tagebuch Rallye Baltic Sea Circle: Tag 3 bis 6 rund um die Ostsee

Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
1 von 8
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
2 von 8
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
3 von 8
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
4 von 8
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
5 von 8
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
6 von 8
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
7 von 8
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.
8 von 8
Szene von der Rallye Baltic Sea Circle, die Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil eingefangen haben.

Aus dem Tagebuch von Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil, die 2018 an der Rallye Baltic Sea Circle rund um die Ostsee teilnahmen.

Diese Folge beschreibt die Tage 3 bis 6. Was zuvor geschah lesen Sie hier... und zurück zum Anfang geht es hier...

Tag 3: - 14,5 Stunden Fahrtzeit und fast 1.000 Kilometer „Endlos lange Straßen, die Natur so gut wie unberührt, viel Wald, Seen und immer mal wieder ein Häuschen - das war unser dritter Tag on the Road! Vielen Dank an die Jungs von „Sons of muspell“ aus Wetzlar für den Copilotentausch.“

Tag 4: - 11,45 Stunden Fahrtzeit und 615 Kilometer

„Direkt nach dem Aufstehen in einen See hüpfen - sehr kalt aber unbezahlbar! Tag vier ist auch der „Tag des Stinkefisches“: der Surströmming macht seinem Namen wirklich alle Ehre (würg). Die Challenge haben wir erfolgreich gemeistert! Anschließend waren wir am Polarkreis, haben Steine aufgeschichtet und unser Gletscherbild mit der norwegischen Fahne gemacht. Ziel des Tages war Bodø, um die Fähre auf die Lofoten zu nehmen. Zeitgefühl? Fehlanzeige. Es wird seit Tagen nicht mehr dunkel, total schräg! Irgendwann relativ spät haben wir uns in eine der Schlangen vor der Fähre eingereiht - vielen Dank an Andreas und Heike, „Team Rumpelflitzer“, Sabine und Sven, „Team Maschseepiloten“ und Susanne und Hinnerk, Team „NordWind&Fire“ fürs Platz freihalten und die coole Zeit mit Euch. Nach Eiern aus der Pfanne und zwei Stunden Schlaf gings um 3.15 Uhr auf die Fähre. Es ist immer noch taghell.“

Tag 5: - 3 Stunden Fahrtzeit und 200 Kilometer

„Fähre nach Bodø, super Sitzplätze in der zweiten Reihe ergattert. Alles prima. Blöd nur, dass der Kahn so geschaukelt hat, das 50 Prozent des Teams mit Brechreiz an Deck standen.�� Olle Nussschale! Nach 3,5 Stunden Fahrt Ankunft auf den Lofoten. Für den Anblick war mir gerne mal schlecht. Die Lofoten sind großartig! Irre Landschaft, Strände wie in der Karibik, arschkalt. Nach einem kurzen Nickerchen am Strand sind wir in Gimsøya angekommen zur Arctic Circle Party. Eine herrliche Location, Musik, Grill an und coole Leute! Nach einer kalten Dusche und Abendbrot haben wir die Baltic Rallye Viking Games angeschaut und einfach eine geile Zeit gehabt - inklusive baden im Polarmeer bei wenigen Grad.“

Tag 6: - 13 Stunden Fahrtzeit und 727km

Nach einer echt coolen Sause auf den Lofoten haben wir uns auf den Weg Richtung Tromsø gemacht. Unterwegs an der Ausfahrt vorbei waren wir eigentlich auf dem falschen Weg - hat sich am Ende des Tages aber als sehr gut erwiesen. Wir haben Tromsø links liegen lassen und sind bis nach Alta gefahren. Unterwegs im Auto hatten wir nen Riesen Spaß - wie jeden Tag. In Alta angekommen haben wir einen super Schlafplatz am Fluss gefunden, zusammen mit Sabine und Sven, den Maschseepiloten. Später kamen Andreas und Heike, und Dominik und Thorsten mit dazu. Einer der schönsten Abende bisher - Alex hat ein Lagerfeuer gemacht, die Jungs am Ort haben noch Feuerholz gebracht und irgendwann mitten in der Nacht sind wir gut gewärmt ins Bett! Nach wie vor taghell...“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein Besuch im Atelier von Stephanie Bing in Korbach

„Meine Herausforderung ist zu malen“, sagt Stephanie Bing, und lädt zum „Tag des offenen Ateliers“ ein.
Ein Besuch im Atelier von Stephanie Bing in Korbach

Frankenberg: Über ein Dutzend betrügerische Anrufe scheitern

Erneut versuchten Betrüger in Frankenberg mit der miesen Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“ Beute zu machen.
Frankenberg: Über ein Dutzend betrügerische Anrufe scheitern

Einbruch in Gaststätte in Gemünden

Unbekannte Täter sind in eine Gaststätte in Gemünden eingebrochen. Sie schlugen eine Scheibe ein und öffneten anschließend gewaltsam eine Zugangstür.
Einbruch in Gaststätte in Gemünden

Frauen-Fußball-EM 2019: Conti-Firmenteams kämpfen in Korbach um den Titel

Auf der Hauer sind die Frauen-Teams der 10 Continental-Standorte in Deutschland, Frankreich, Tschechien, Ungarn, Portugal und Serbien aufeinander getroffen.
Frauen-Fußball-EM 2019: Conti-Firmenteams kämpfen in Korbach um den Titel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.