Tanklastzug mit rund 10.000 Litern Milch kippt bei Korbach um

Die B 252 zwischen Korbach und Berndorf ist mittlerweile geräumt und für den Verkehr in beide Richtungen wieder freigegeben.

Korbach. Ein Milchtransporter ist heute um 12.50 Uhr auf der Bundesstraße 252 von Korbach in Richtung Berndorf fahrend umgekippt.

Wie die Polizei meldet, kam der Lkw in Höhe „Felsenkeller“ leicht in die rechte Bankette, wodurch er sich aufschaukelte, umkippte und auf der Gegenfahrbahn zum Liegen kam. Die rund 5.000 bis 10.000 Liter Milch, die sich im Anhänger befanden, sind zum Teil auf die Fahrbahn gelaufen.

Der Fahrzeugführer des Lkw blieb unverletzt. Es kam zu keiner Gefährdung anderer Fahrzeugteilnehmer. Die Bundesstraße war halbseitig gesperrt. Feuerwehr und Straßenmeisterei sorgten für die Reinigung der Fahrbahn.

Die Bergung des Lkw ist mittlerweile abgeschlossen, sodass die B 252 wieder frei ist. Der Sachschaden wird durch die Polizei auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Trinkwasser in Waldeck-Frankenberg hat höchste Qualität

Die Bürger des Landkreises können das Wasser unbedenklich trinken und nutzen. Dennoch kann es bereits in einem Jahr dazu kommen, dass erneut Brunnen geschlossen werden …
Das Trinkwasser in Waldeck-Frankenberg hat höchste Qualität

B 252: Fahrbahn zwischen Korbach und Twistetal-Berndorf wird erneuert

Am Montag, 24. September, beginnen die Straßenbauarbeiten auf der Bundesstraße 252 zwischen Korbach und Berndorf („Felsenkeller“). In Richtung Bad Arolsen läuft der …
B 252: Fahrbahn zwischen Korbach und Twistetal-Berndorf wird erneuert

Ministerpräsident Volker Bouffier auf Wahlkampftour in Goddelsheim

Kurz vor der Wahl macht der CDU-Politiker halt in Lichtensfels und setzt bei seiner Kampagne auf Konstanz und eine klare Linie.
Ministerpräsident Volker Bouffier auf Wahlkampftour in Goddelsheim

Tödlicher Motorradunfall bei Nieder-Waroldern

Beim Überholen prallte ein Motorradfahrer frontal in einen Pkw. Der Mann verstarb noch am Unfallort.
Tödlicher Motorradunfall bei Nieder-Waroldern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.