Der Taucher in Willingen ist nicht ertrunken: Todesursache bleibt trotz Obduktion unklar

Der bei einem Tauchgang in der Schiefergrube Christine tödlich verunglückte Taucher aus Volkmarsen ist beim Institut für Rechtsmedizin Gießen obduziert worden.

Willingen -  Die Obduktion erbrachte kein eindeutiges Ergebnis zur Todesursache. Es ergaben sich keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden, meldet die Polizei.

Auch ein Ertrinken scheide als Todesursache aus, berichtet die Polizei. Als mögliche Todesursachen kommen eine gesundheitliche Ursache oder ein persönlicher Fehler beim Tauchen in Betracht, so die Polizei abschließend. Am 4. Juli war der 66-Jährige gemeinsam mit einem anderen Taucher  zu einem Tauchgang in der Schiefergrube Christine aufgebrochen. Hier die vorangegangenen Meldungen...

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt falschen "Kollegen" bei Battenberg fest

Einen "falschen Polizeibeamten" hat die Polizei im Raum Battenberg festgenommen. Der vermeintliche Betrüger hatte zuvor Wertgegenstände eines Seniors im Raum Korbach …
Polizei nimmt falschen "Kollegen" bei Battenberg fest

Bad Arolser Forum: Wenn Computerspielen zur Sucht wird

Mit ihrem Thema „Wenn Computerspielen zur Sucht wird“ scheinen die Organisatoren des 9. Bad Arolser Forums im Berufsbildungswerk (BBW) Nordhessen den Nerv der Zeit …
Bad Arolser Forum: Wenn Computerspielen zur Sucht wird

Nach der Party im Koma: Alkoholmissbrauch bei Kindern unverändert trotz "bunt statt blau"-Kampagne

Komasaufen: Die Alkoholvergiftungen bei 1.218 Kindern und Jugendlichen in Hessen, waren so schwerwiegend, dass sie vollstationär aufgenommen werden mussten. 
Nach der Party im Koma: Alkoholmissbrauch bei Kindern unverändert trotz "bunt statt blau"-Kampagne

SPD zum Grenztrail Waldeck-Frankenberg: Wir schaffen eine europaweit einmalige Attraktion

Die SPD-Kreistagsfraktion traf sich zur Tagung zum Kreishaushalt 2019 in Willingen. Dabei besprachen die Kreistagsabgeordneten neben den finanzpolitischen Themen auch …
SPD zum Grenztrail Waldeck-Frankenberg: Wir schaffen eine europaweit einmalige Attraktion

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.